01.10.2017, 11:59 Uhr

Paschinger kaufen bald in Traun ein

Josef Gokl vom Coop-Markt Traun und Paschings Sozialreferentin Birgit Ebner freuen sich über die Kooperation.

Nach Aus für mobile SOzialMArkt hat Gemeinde Pasching Lösung für bedürftige Bürger gefunden.

TRAUN/PASCHING (red). "Nachdem der mobile SOzialMArkt leider aus Kostengründen eingestellt wurde, haben wir uns sofort auf die Suche nach Alternativen für unsere Bürger gemacht. Und ich denke, wir haben eine sehr gute gefunden", freut sich Paschings Sozialreferentin Birgit Ebner. Ab dem ersten Mittwoch im Oktober können finanziell schwächere Paschinger im Coop-Markt in Traun einkaufen. Ein Sammeltaxi bringt sie nach Traun und fährt sie nach dem Einnkauf wieder retour. Die Kosten für das Taxi übernimmt die Gemeinde Pasching. "Die Leute müssen sich nur am jeweiligen Dienstag am Gemeindeamt anmelden", erklärt Ebner. Diese Kooperation bringt Vorteile für beiden Seiten. "Für uns ist es wichtig, viel Kundschaft zu haben, da wir uns zum großen Teil selbst finanzieren. Ausserdem wächst durch die Waren, die im Bus abgeboten wurden und nun bei uns sind auch unserer Sortiment", erklärt Josef Gokl, Kassier des Trauner Sozialvereins Coop. "Für uns ist diese Lösung auch optimal, da zum einen unserer Bürger versorgt sind, und der Coop-Markt auch unsere Flüchtlinge versorgt, die ebenfalls vom mobilen SOzialMArkt abhängig waren", unterstreicht Ebner.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.