13.09.2016, 16:24 Uhr

Reiseaschenbecher: Traun erzieht Bürger

Auf die Verantwortung der Raucher setzt Traun. (Foto: Traun)

Die Trauner Politik kämpft für eine saubere Stadt. Aktuell sollen die Raucher einen Beitrag leisten.

TRAUN (nikl). „Bei den alljährlichen Müllsammelaktionen im Frühling fallen besonders die vielen achtlos weggeworfenen Zigarettenstummeln auf. Egal ob am Oedtersee, bei Bushaltestellen, auf Spielplätzen oder vor Geschäften, sie sind überall“, sagt Werner Holzinger jun., Vorsitzender des Trauner Umweltausschusses.

Zigaretten richtig entsorgen

Daher beschloss die Trauner Politik im Rahmen des Projekts „Reinwerfen statt Wegwerfen – gemeinsam für ein sauberes Traun“ den Ankauf von Reise-aschenbechern: Vorab wurden 300 Taschenaschenbecher bei einer Firma in der Schweiz angekauft. Diese können sich die Trauner kostenlos beim Bürgerservice abholen. „Nicht nur optisch stellen die Zigarettenstummeln ein Ärgernis dar. Die Filter bestehen aus Celluloseacetat, einem Kunststoff, der fünf bis zehn Jahre braucht, bis er zerfällt. Der Aufwand dafür ist minimal. Mit dem Reise-aschenbecher bertreiben wir einen gelebten Umweltschutz: Ich finde diese Idee toll und freue mich, wenn sie von der Trauner Bevölkerung genutzt wird“, sagt Bürgermeister Rudolf Scharinger.

Wegwerfen verboten

Seit 2014 läuft die Kampagne „Reinwerfen statt wegwerfen – gemeinsam für ein sauberes Traun“. Dabei soll die Bevölkerung mit diversen Aktionen sensibilisiert werden: Workshops in Schulen, Weitergabe von kostenlosen Traun-Einkaufstaschen oder auch ein Foto-Gewinnspiel im Rahmen der Ferienprogramme.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.