12.09.2014, 09:14 Uhr

Tipps für den Hausbau im Grünen

Projekt Eigenheim: Fehler vermeiden kann man, wenn man sich gut informiert. (Foto: drubig-photo/Fotolia)

BEZIRK (red). Diese Punkte sollte der Bauherr von morgen wissen und beachten

Für den Bauherrn beginnt am Anfang alles mit der Suche nach einem passenden Grundstück.Achten Sie bei der Suche auch auf Details. Nicht alle Käufer machen das. Sollten sie aber. Baumschutzgesetz, Kontaminierung, Grundwasserspiegel. Bei einem zu hohen Grundwasserstand sind umfangreichere Isolierungsmaßnahmen notwendig und das verursacht zusätzliche Kosten. Informieren Sie sich gut und lassen Sie sich genug Zeit für die Planung.

Ein Architekt liefert bessere Planungen, als einem selbst eingefallen wäre. Außerdem kümmert dieser sich – so Sie ihn beauftragen – um die Abwicklung der Einreichung, die Suche nach Professionisten und er überwacht die Arbeit auf der Baustelle. Machen Sie einen realistischen Zeitplan und halten Sie sich daran: ein nicht zu knapp kalkulierter Zeitplan ist wichtig. Sich daran zu halten bedeutet nicht nur, den Planer und die Handwerker in die Pflicht zu nehmen, sondern auch, selbst Entscheidungen zu treffen und nicht jeden Entschluss auf die lange Bank zu schieben.

Achten Sie auf eine gesunde Finanzierung und planen Sie Reserven ein: Bei Baukosten sollte eine Reserve von fünf bis zehn Prozent einkalkuliert werden. Wichtig: Lassen Sie den Baufortschritt und das fertige Haus von einem Profi kontrollieren. Unternehmen wie TÜV Austria Consult bieten dem Bauherrn sowohl eine begleitende Kontrolle beim Hausbau als auch eine Endprüfung an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.