23.09.2016, 08:37 Uhr

Wenn die Straße zur Leinwand wird

Den Schülern der Volksschule Dörnbach hat der autofreie Tag sichtlich Spaß gemacht. (Foto: Mittermair)
Zum zweiten Mal fand an der VS Dörnbach anlässlich des Internationalen Autofreien Tages ein Mobilitätsaktionstag statt.

WILHERING (red). Schon früh am Morgen waren die Kinder unterwegs. Die meisten kamen im Rahmen des „Eingehtages“ zu Fuß zur Schule. Dieser Tag läutet inzwischen schon in bewährter Tradition den wöchentlichen Gehtag ein. Ab sofort sind wieder alle Schüler angehalten, zumindest einmal in der Woche auch einen längeren Schulweg zu Fuß zurück zu legen.

Verschiedene Routen zur Schule

Jeden Donnerstag werden sie dabei auf vier verschiedenen Routen von geschulten Schulwegbegleitern begleitet. "Gottseidank war uns an diesem ersten Gehtag des Schuljahres das Wetter gewogen, und so war auch die anschließende Straßenmalaktion ein Erfolg. Wir folgten dem Aufruf des Klimabündnisses und verwandelten die Straße vor unserer Schule im Rahmen der Aktion „Blühende Straßen“ mit Straßenkreiden in einen bunten Bilderteppich", erklärt Margit Mittermaier von der Volksschule Dörnbach. Natürlich wurde die Straße zu diesem Zweck von der Polizei teilweise gesperrt.
"Die Verkehrsbehinderung nahmen wir gerne in Kauf, bot sie doch Gelegenheit, die vorbeifahrenden Verkehrsteilnehmer auf den Autofreien Tag aufmerksam zu machen. Sollten wir einige davon zum Überdenken des eigenen Mobilitätsverhaltens angeregt haben, wäre viel gewonnen", so Mittermaier weiter.
Vorbildlich war laut Mittermaier auch die Unterstützung durch die Gemeinde Wilhering und die Polizei Leonding.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.