03.11.2016, 07:30 Uhr

Wissenswertes zum Weltmännertag

Computerspielen: Männer dürfen ein Leben lang ein bisschen „Kind“ bleiben. (Foto: Cello Armstrong/Fotolia)

BEZIRK (red). Der Weltmännertag wurde von Andrologen – Männerärzte – der Universität Wien ins Leben gerufen.

Im Jahr 2000 wurde der Weltmännertag erstmalig von der Gorbatschow-Stiftung, der Stadt Wien, der Medical Connection, den Vereinten Nationen und den Begründern der Universität Wien veranstaltet. Dabei finden Aktionen statt, die beispielsweise über die Männergesundheit informieren und hierzu beraten. So wird unter anderem auf die Gründe der geringeren Lebenserwartung eingegangen, um allen Männern diese Risikofaktoren bewusst zu machen und sie damit im Idealfall zu verringern.

Feiern verboten?

Da Männer vor allem am Vatertag, aber auch sonst gerne und häufig ausgiebig feiern, wird mit dem Weltmännertag ein Tag geboten, der mehr zur Besinnung und Andacht aufruft.

19. November: Internationaler Männertag

Den Weltmännertag sollte man nicht mit dem am 19. November stattfindenden internationalen Männertag zu verwechseln. An diesem Tag gehpt es neben der Gesundheit des Mannes vor allem auch um Gleichberechtigung von Mann und Frau geht.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.