05.10.2017, 10:56 Uhr

Wohnhausbrand mit vermissten Personen in Leonding

Einsatzleiter Helmut Tanzer während der Übung (Foto: FF Leonding/Schagerl)
Leonding. So lautete die Übungsalarmierung der Feuerwehr Leonding Mittwochabend, 4. Oktober 2017.

Die Übungsannahme war, dass ein Haus in der Enzenwicklerstraße in Leonding in Brand stand und Personen abgängig waren.

Atemschutztrupps waren gefragt

Zwei Atemschutztrupps gingen zur Menschenrettung bzw. zur Brandbekämpfung ins Gebäude vor, eine Person wurde mittel Steckleiter aus dem 2. Stock gerettet, die anderen von den jeweiligen Atemschutztrupps.

Schwierige Bedingungen

An der Rückseite des Gebäudes entwickelte sich durch die enorme Hitze ein kleinerer Brand eines Gebüsches, dieser wurde mit einem Strahlrohr abgelöscht. Das Schwierige bei dieser Übung war die Wasserversorgung so Einsatzleiter Helmut Tanzer, da eine lange Zubringerleitung mit ca.15 B-Schlauchlängen gelegt werden musste.

Nach ca. 1,5 Stunden konnte vom Einsatzleiter Brand aus über Funk durchgegeben werden. Im Anschluss fand bei dem Übungsobjekt noch eine kurze Nachbesprechung statt um auf etwaige Fehler hinzuweisen. Bei dieser Zugsübung waren 33 Kameraden der Feuerwehr Leonding beteiligt.

Fotos: FF Leonding/Schagerl
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.