30.06.2017, 10:08 Uhr

Laufen für den guten Zweck in Ansfelden

Franz Simon Mayrhofer und Irmi Kubicka heißen die Sieger des diesjährigen Ansfeldner Erlebnislaufes. Vizebürgermeisterin Renate Heitz und ihr Amtskollege Christian Partoll gratulierten. (Foto: Stadtgemeinde Ansfelden)
Am 25. Juni fanden der 5. Erlebnislauf und die Stadtmeisterschaft im Straßenlauf auf dem Gelände der Fachschule Ritzlhof statt.

ANSFELDEN (red). Die Stadtgemeinde Ansfelden und der durchführende Verein ASK Nettingsdorf Laufsport konnten sich dabei über die große Teilnehmeranzahl von über 180 StarterInnen freuen.
Der Startschuss für den 1. Lauf erfolgte um 9:30 Uhr für die jüngsten Teilnehmer. Danach wurden die verschiedensten Nachwuchsklassen gestartet. Kurz vor 11 Uhr wurde dann der Hauptlauf gestartet. Gemeinsam ging es für die HobbyläuferInnen auf die drei km und für alle anderen StarterInnen auf die sechs Kilometer lange Strecke. Auch Sportreferent Vizebürgermeister, Christian Partoll, zeigte seine körperliche Fitness und absolvierte die Hobbylaufstrecke von 3 km.

Sarah Sonnleitner verteidigt Stadtmeistertitel

Als Gewinner des Hauptlaufes ging Franz Simon Mayrhofer (TriRun Linz) hervor. Er überquerte mit einer Zeit von 21:07,78 Minuten als erster Läufer die Ziellinie. Bei den Damen gewann Irmi Kubicka (Naturbackstube Honeder) und zwar mit einer Zeit von 24:44,93 Minuten. Als beste einheimische Läuferin und somit Siegerin der Stadtmeisterschaft überquerte - wie im Vorjahr - Sarah Sonleithner (ASK Nettingsdorf Laufsport) in 26:34,22 die Ziellinie, sie belegte den 2. Platz in der Gesamtwertung; den Stadtmeistertitel bei den Herren holte sich Martin Draxler (TriTeam 1.USC Tr.) mit einer Zeit von 22:33,08 Minuten, der in der Gesamtwertung den 3. Platz belegte.

Jeder gelaufene Kilometer "vergoldet"

Diese Laufveranstaltung stand auch heuer wieder unter dem Motto „Laufend Helfen". Als sehr großzügig zeigte sich die in Ansfelden ansässige und international tätige Firma Erema Kunststoffrecycling. Sie spendete für jeden gelaufenen Kilometer einen Euro. Der daraus entstehende Betrag wird alleinerziehenden Müttern der Stadt zur Verfügung gestellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.