28.01.2018, 09:30 Uhr

Traun mit Klatsche ins Bundesliga-Jahr

Trainer Ban nimmt Topscorerin Ivonne Brandstätter in die Pflicht. (Foto: Bewo)
TRAUN (red). Keplinger Traun wird den Bundesliga-Grunddurchgang fix als Siebenter abschließen und damit einen Bonuspunkt in die Abstiegsrunde mitnehmen. Ausschlaggebend sind die beiden Siege in den direkten Duellen gegen Schlusslicht Hollabrunn. Allerdings war der Jahresauftakt äußerst enttäuschend: Gegen Favorit Perchtoldsdorf gab es eine deutliche 14:33-Klatsche.

Herren feiern Sieg

„Wir wollten Perchtoldsdorf Paroli bieten, konnten aber nur zehn Minuten mithalten, fielen dann in alte Muster zurück. Wir werfen den Ball im Angriff viel zu schnell weg, machen zu viele technische Fehler und laufen auch nicht konsequent zurück in die Deckung. Am Einsatz müssen wir arbeiten, um im Play-off bestehen zu können“, weiß Trainer Zoran Ban, der von seinen drei Führungsspielerinnen Ivonne Brandstätter (3 Tore), Sandra Martl und Jasmina Kadiric wesentlich mehr fordert: „Wir müssen bis zum letzten Spiel am 24. Februar bei Hypo 2 auch an der Fitness arbeiten. Ich hoffe, dass die Mädels den Ernst der Lage verstanden haben.“ Wesentlich besser lief es im „Vorspiel“: Herren-Landesliga-Meister Traun fertigte Edelweiß mit 46:24 (24:12) ab. Marco Bockmüller war mit zehn Treffern bester Scorer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.