14.01.2018, 22:04 Uhr

Hangwasserhinweiskarte mit der Nominierung für den Staatspreis Ingeniurconsulting 2017 ausgezeichnet

(Foto: Klaus Prokop)

Gemeinde Sankt Marien und das Ingenieurbüro für Kulturtechnik und Wasserwirtschaft DI Günter Humer GmbH haben das Planungsinstrument der Hangwasserkarte für den „Staatspreis Ingenieurconsulting“ eingereicht.

ST. MARIEN. Dieses ging als Siegerprojekt der Kategorie „Infrastruktur“ bei der feierlichen Präsentation aller fünf Nominierungen sowie des Preisträgers am 23. November offiziell mit der Nominierung für den Staatspreis Ingenieurconsulting 2017 ausgezeichnet:

Kostengünstige Vorhersagekarten für alle Orte

„Das Kartenprogramm errechnet Auswertungen, die in vorhandene Geoinformationssysteme eingespielt werden können. Open Data und die Verwendung bereits vorhandener Software ermöglichen kostengünstige Vorhersagekarten für alle Orte. Eventuelle Bedrohungen werden so erkennbar, sodass Schutzmaßnahmen zeitgerecht geplant und errichtet werden können”, begründete die Jury die Entscheidung.

Prämierung von exportfähigen Consultingleistungen

Der Wettbewerb wird vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft durchgeführt und dient der Prämierung von  exportfähigen Consultingleistungen aus den Bereichen Ingenieurconsulting und Unternehmensberatung / Informationstechnologie.

„Gefährdungen frühzeitig erkennen“

„Die Hangwasserhinweiskarte stellt für uns als Gemeinde ein wertvolles Hilfsmittel für die Raumplanung und in der Bauverwaltung dar. Dadurch können Gefährdungen durch spontanen Oberflächenabfluss bei Starkregenereignissen frühzeitig erkannt und eventuelle Schäden durch eine vorausschauende Bebauungsplanung seitens der Gemeinde auf diese Weise minimiert werden können“, betont St. Mariens Bürgermeister Helmut Templ.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.