23.09.2014, 12:00 Uhr

Neue Großinsolvenz in der Baubranche eröffnet

NEUHOFEN (red). Laut dem Kreditschutzverband wurde am Landesgericht Linz ein Konkursverfahren über das Vermögen der Eiber-Bau GmbH eröffnet. Rund 48 Dienstnehmer und 120 Gläubiger sind von dieser Großinsolvenz betroffen. Den Verbindlichkeiten von etwa 4,55 Millionen Euro steht freies Vermögen von etwa 200.000 Euro gegenüber. Zudem ist Eiber-Bau Eigentümer einer pfandrechtlich überbelasteten Liegenschaft mit einem Verkehrswert von ungefähr 1,1 Millionen Euro. Die eigenen offenen Forderungen betragen etwa 600.000 Euro, diese sind allerdings an die Hausbank abgetreten worden.

Da eine Weiterführung des gesamten Unternehmens wirtschaftlich nicht möglich ist, kann mit der baldigen Schließung und Verwertung durch den Masseverwalter gerechnet werden. Als Insolvenzursache werden die schlechte Preissituation in der Baubranche, eine mangelhafte Projektabwicklung und Gewährleistungen – insbesondere für ältere, verdeckte Mängel – angegeben.

Betroffene Gläubiger können ihre Forderungen zu diesem Insolvenzverfahren über den KSV1870 bis zum 27. Oktober anmelden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.