03.09.2014, 11:17 Uhr

Spatenstich für neues Volvo Group Truck Center

Beim Spatenstich mit dabei waren (v.l.n.r.): Andreas Stallinger & Markus Baier (beide Baumeister der Schmid Hochbau GmbH), Heinz Gossmann (Aftermarket Manager Volvo Group Austria GmbH), Wolfgang Kuppek (Gebietsverkaufsleiter Nord Volvo Group Austria GmbH), OÖ Wirtschaftslandesrat Michael Strugl., Bgm. Norbert Höpoltseder, Herbert Spiegel (Geschäftsführer Volvo Group Austria GmbH) und Markus Stöbich (Werkstättenleiter Volvo Group Truck Center Pucking).

Die Volvo Group Austria investiert 7,3 Millionen Euro in die Werkstätteninfrastruktur im Linzer Zentralraum. Das neue Volvo Group Truck Center in Weißkirchen an der Traun wird bereits im Frühsommer 2015 den Vollbetrieb aufnehmen.

WEIßKIRCHEN. Auf vollkommen neue Beine will die Volvo Group Austria mit ihren beiden Lkw-Marken Renault Trucks und Volvo Trucks die Werkstättenaktivitäten im Linzer Zentralraum stellen. Ehrgeiziger Zeitplan inklusive. „Wir werden das neue Volvo Group Truck Center Weißkirchen nach einer Bauzeit von nur 10 Monaten im Frühsommer nächsten Jahres in Betrieb nehmen“, kündigt Volvo Group Austria Geschäftsführer Herbert Spiegel beim Spatenstich für das Großbauvorhaben an. 7,3 Millionen Euro werden in den Neubau, der unweit der Autobahnabfahrt Weißkirchen/Marchtrenk Ost der Welser Autobahn (A25) liegen wird, fließen.

„Die Lage in unmittelbarer Nähe einer Autobahnabfahrt wird für unser Werkstättengeschäft zunehmend wichtiger“, erklärt Volvo Group Austria Aftermarket Manager Heinz Gossmann. Denn durch die wachsende Anzahl an sektoralen Fahrverboten sind auch Lkw-Betreiber aus dem Nah- und Baustellenverkehr gezwungen, bei regionalen Fahrten vermehrt auf Autobahnen auszuweichen.

Attraktiver Wirtschaftsstandort
„Mit Unternehmen wie der Volvo Group Austria, die in unserem Bundesland zukunftsorientiert in ihr Netzwerk investieren, wird Oberösterreich seine Vorreiterrolle als Wirtschaftsbundesland Nummer 1 weiter ausbauen können“, sagt Wirtschaftslandesrat Michael Strugl. Er vergleicht die Investition in das neue Volvo Group Truck Center mit den Aktivitäten, die das Bundesland Oberösterreich 2014 gezielt am Arbeitsmarkt setzt.

Der Bürgermeister von Weißkirchen an der Traun, Norbert Höpoltseder, sieht durch die Standortwahl der Volvo Group Austria seine Bemühungen bestätigt, seine Gemeinde als attraktiven Wirtschaftsstandort zu positionieren. „Unsere Lage mitten im oberösterreichischen Zentralraum macht Weißkirchen zu einem attraktiven Wirtschaftsstandort zwischen der Landeshauptstadt Linz und der Stadt Wels.“

Zahlreiche Neuerungen
„Mit Abschluss des Bauvorhabens warten zahlreiche Neuerungen auf unsere Kunden“, weiß Volvo Group Austria Aftermarket Manager Heinz Gossmann. Erstmals wird es in einem Volvo Group Truck Center eigene Transporterarbeitsplätze für die Nutzfahrzeuge von 2,8 bis 7,5 Tonnen höchstzulässigem Gesamtgewicht geben. „Damit können wir alles aus einer Hand anbieten, unabhängig davon, ob unsere Kunden mit einem Kastenwagen oder einem Sattelzug zu uns kommen“, unterstreicht Volvo Group Austria Geschäftsführer Herbert Spiegel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.