26.10.2016, 00:00 Uhr

Immobilienpreise steigen um mehr als fünf Prozent

Hotspots in Oberöstereich: Höchste Preissteigerung bei Immobilien in Linz, Linz-Land und Steyr. (Foto: Foto: photo5000/fotolia)
OÖ. Die Immobilienpreise in Oberösterreich steigen, vor allem bei Häusern und Eigentumswohnungen, aber auch bei den Mieten. So lag die Steigerungsrate laut Immodex bei neuen Mietwohnungen und gebrauchten Eigentumswohnungen bei 5,3 Prozent, neue Häuser legten um 5,5 Prozent zu. "In Zeiten schwächerer wirtschaftlicher Entwicklung und niedriger Zinsen gilt die Immobilie für viele als sicherster Hafen", so Christian Nowak, Geschäftsführer von ImmobilienScout24.

Höchste Preissteigerung
Die höchsten Steigerungsraten verzeichneten 2016 in Oberösterreich Grundstücke in Linz-Land mit 14,5 Prozent und Steyr mit 11,4 Prozent. Neue Häuser wurden vor allem in den Bezirken Steyr-Land mit 11,5 Prozent und Grieskirchen mit 11,2 Prozent teurer, für gebrauchte Häuser musste man in Linz im Schnitt um 8,8 Prozent mehr rechnen. Bei gebrauchten Eigentumswohnungen legten vor allem Linz-Land mit 6,3 Prozent, Wels mit 10,8 Prozent sowie Steyr-Land mit 9,2 Prozent zu. Weniger stark als die Eigentumspreise entwickelten sich in Oberösterreich die Mietpreise.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.