"Sale" im Kunstmuseum Lentos

16Bilder

Berühren, anprobieren und fotografieren ist erwünscht, wenn Ines Doujak ihre ausgefallenen Modekollektionen ins Lentos bringt und den Ausstellungsraum zur Umkleidekabine macht. In den kontroversen Arbeiten der österreichischen Künstlerin geht es um Textilarbeiter, die in Fabriken verbrennen, das Burn-out von Niedriglohnarbeitern, schmutzige Geheimnisse, Tier- und Menschenhäute, Karneval und Maskerade, Drogen und Krieg sowie den Teufel höchstpersönlich. "Ines Doujak setzt auf die Macht der Bilder und entwickelt eine eigene und eindringliche Formensprache, wobei sie Elemente der Collage mit historischer und politischer Recherche verbindet", sagt Hemma Schmutz, Lentos-Direktorin und Kuratorin der Ausstellung. Stoffe, Schnitte, Kleider und Accessoires, aber auch Texte, Objekte, Videos sowie Tanz- und Musikstücke handeln von den Beziehungen zwischen Mode, Kolonialismus und globalisierten Produktionsverhältnissen. Die Ausstellung "Sale" ist bis 21. Mai im Lentos zu sehen: lentos.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen