24-Stunden-Betreuung vom Roten Kreuz

Neu beim Roten Kreuz: die 24-Stunden Betreuung
  • Neu beim Roten Kreuz: die 24-Stunden Betreuung
  • Foto: Bilderbox
  • hochgeladen von Nina Meißl

80 Prozent der pflegegeldbeziehenden Personen leben zu Hause und werden von ihren Angehörigen gepflegt. Doch während die familiäre Unterstützung – bedingt durch zunehmende Berufstätigkeit von Frauen, das Anheben des Pensionsantrittsalters und der höheren räumlichen Mobilität – abnimmt, steigt der Bedarf nach Pflege und Betreuung aufgrund der demographischen Entwicklung. Das Rote Kreuz hat sein Angebot daher heuer mit einer 24-Stunden Personenbetreuung ergänzt. In Kooperation mit der Organisation „Altern in Würde“ (AIW) organisiert diese die qualifizierte Betreuung vor Ort. Das Rote Kreuz Oberösterreich sichert die Qualität und die Zufriedenheit und kümmert sich um die Einhaltung der gesetzlichen Rahmenbedingungen: "Den qualitativen Anspruch, den wir für unsere Klienten im Bereich der Pflege und Betreuung einfordern, ist sehr hoch. Die Umsetzung der flächendeckenden 24-Stunden Personenbetreuung ist nur mit einem kompetenten Partner möglich, den wir in der Organisation 'Altern in Würde' gefunden haben", so OÖ. Rotkreuz-Landesgeschäftsleiter-Stellvertreter Thomas Märzinger über den Hintergrund der Zusammenarbeit.

Gemeinsam mit den Klienten erhebt das OÖ. Rote Kreuz den Betreuungsbedarf, um bestmöglich auf die Bedürfnisse der hilfsbedürftigen Personen einzugehen. Weiters werden in den persönlichen Gesprächen sämtliche Fragen zum organisatorischen Ablauf der Betreuungsform geklärt: "Im Rahmen unserer Qualitätssicherungsmaßnahmen erstellen wir schriftliche Dokumentationen von der Betreuungssituation unserer Klientinnen und Klienten und leiten diese an unseren Partner AIW weiter. Dies bildet die Grundlage einer zuverlässigen Betreuung", so Märzinger weiter.

Die Organisation "Altern in Würde" kümmert sich um die sorgfältige Auswahl und Vermittlung von qualifizierten Personenbetreuuern, gibt Hilfestellung in Bezug auf Förderungsansuchen und entlastet bzw. unterstützt die betroffenen Angehörigen. "Wir haben bereits seit 13 Jahren Erfahrung in diesem Bereich und freuen uns, gemeinsam mit dem OÖ. Roten Kreuz diese Pflegeform anbieten zu können. Bevor wir eine Pflegekraft vermitteln, wird deren Qualifikation von Pflegefachleuten überprüft. Auch über deren soziale Kompetenz bzw. von den ausreichenden sprachlichen Kenntnissen überzeugen wir uns vor der Vermittlung selbst. Dadurch stellen wir sämtliche Maßnahmen einer zufriedenen Zusammenarbeit für Pfleger und pflegebedürftigen Personen sicher. Sollte dennoch keine Harmonie entstehen, kümmern wir uns selbstverständlich rasch um einen Wechsel", erklärt AIW-Geschäftsführer Rainer Tanzer.

Autor:

Nina Meißl aus Linz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.