Heuschnupfen
Die ersten Pollen fliegen schon

Die Ärzte raten, eine Allergie rasch abklären zu lassen, da im schlimmsten Fall sonst Asthma droht.
  • Die Ärzte raten, eine Allergie rasch abklären zu lassen, da im schlimmsten Fall sonst Asthma droht.
  • Foto: mkrberlin/Fotolia
  • hochgeladen von Lisa-Maria Langhofer

OÖ. Die Schonzeit für Pollenallergiker ist vorbei: Steigen die Temperaturen auf mehr als zehn Grad, beginnen Hasel und Erle zu blühen und die Nase von fast jedem Fünften zu laufen. Die Ärzte raten, möglichst rasch abklären zu lassen, ob es sich um eine Allergie handelt. "Tut man das nicht, droht im schlimmsten Fall Asthma", sagt Bern Lamprecht vom Kepler Universitätsklinikum.

Hauttest bringt Klarheit

Die schnellste Art herauszufinden, ob es sich noch um einen Erkältungs- oder bereits um einen Heuschnupfen handelt, ist ein Hauttest. Im Falle einer Allergie reduzieren Augentropfen, Nasensprays und Tabletten die Entzündungen und lindern die Symptome. Für eine langfristige Heilung eignet sich eine "Hyposensibilisierung", eine Art Impfkur, die die Beschwerden dauerhaft verschwinden lässt.  "In jedem Fall sollten sich Patienten von Ärzten beraten lassen, denn eine unzureichende oder u späte Behandlung führt vielfach zu einer Verschlechterung der Krankheit", so Lamprecht.

Die Betroffenen können auch selbst den Kontakt mit Allergenen minimieren, etwa durch das Wechseln des Pollenfilters im Auto oder das Lüften am Morgen statt am Abend. Auch das Aufbewahren der Straßenkleidung außerhalb des Schlafzimmers helfe.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen