Das Gute Leben
Experiment Lebensqualität verbessern - Beitrag 9

Gedanken zur Zeit nach Corona. Werden uns einige "Corona-Nebenerscheinungen" auch nach der Krise begleiten?
Corona geht, die Masken bleiben! Wir alle kennen das Bild aus vergangenen Zeiten: Asiatische Touristengruppen in denen Einzelne einen Mund-/Nasenschutz tragen. Vor einem Jahr hat uns das ein mitleidiges Lächeln gekostet und manchen hat es auch einen leichten Schauer über den Rücken gejagt. Heute denken viele anders darüber. Wie wird das bei uns in Zukunft werden?



Corona geht, die Angst bleibt! Der „Huster“ im Zug, in Arztpraxen, am Arbeitsplatz wurde immer schon als unangenehm aber nie als lebensbedrohlich wahrgenommen. Möglicherweise wird zukünftig die Angst größer sein als unser Verständnis und Mitgefühl. Das wirft die Frage auf wie wir mit unseren Erkältungskrankheiten und mit denen anderer umgehen werden. Werden wir unser Verhalten ändern und uns selbst Einschränkungen aufbürden, die uns vor der Pandemie nie in den Sinn gekommen wären?



Corona geht, die Armut bleibt! Geringes Einkommen durch Kurzarbeit, Jobverlust und Arbeitslosigkeit. Zum Beispiel Arbeitnehmer/innen die in der Veranstaltungs- und Tourismusbranche tätig sind und waren, die Gastwirtschaft und viele andere sind stark betroffen. Der Besuch eines zum Bersten vollen Kultursaales jagt uns derzeit einen Schauer über den Rücken. Wie lange wird es dauern dieses Gefühl wieder los zu werden um diesen Branchen wieder eine Chance zu geben?



Corona geht, die Distanz bleibt! Diese Krise hat zweifelsohne das Ende der Bussi/Bussi Gesellschaft eingeleitet. Händeschütteln, geschweige denn herzliche Umarmungen gehören der Vergangenheit an. Das Ende einer Begrüßungskultur mit Zuneigungsbekundungen. Wird es das Busserl der Enkelkinder wieder geben?



Corona geht, zweifellos, aber in unseren Köpfen wird uns diese Pandemie noch lange begleiten. Die Hoffnung: Pioniere und Mutige, die diesen „Nach Corona“ Entwicklungen trotzen und nicht bei jeder Berührung und jedem Huster vor Angst erstarren. Die Ihre Lieben wieder in den Arm nehmen, ihr „altes“ Leben aufnehmen und der Oma wieder ein Busserl auf die Wange drücken.



Liebe Grüße
Euer Roland Wiednig

Newsletter Anmeldung!

Anzeige
5

United Optics
Wie Ihre alte Brille ein Leben verändern kann!

UNITED OPTICS sammelt alte Brillen für Nigeria und belohnt Kunden mit 30 Prozent Rabatt beim Kauf eines neuen Modells. „Es ist beeindruckend, was für einen Effekt eine gebrauchte Brille in meiner Heimat haben kann“, erzählt der in Nigeria geborene Pfarrer Dr. Emeka Emeakaroha. Sein Verein „One Heart Umunohu“ bekommt im Oktober tatkräftige Unterstützung von UNITED OPTICS. Das Konzept ist so einfach wie bestechend: Alte Brillenfassungen werden bei allen Partnern der österreichweiten...

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell


Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen