Ehrentitel "für das Lebenswerk einer Unbequemen"

LH Josef Pühringer (re.) und LH-Stv. Josef Ackerl (li.) zeichnen Elisabeth Rosenmayr mit dem Ehrentitel „Konsulentin für Soziales“ aus.
  • LH Josef Pühringer (re.) und LH-Stv. Josef Ackerl (li.) zeichnen Elisabeth Rosenmayr mit dem Ehrentitel „Konsulentin für Soziales“ aus.
  • Foto: Land OÖ/Kraml
  • hochgeladen von Nina Meißl

„Das Erste, was mir zu Elisabeth Rosenmayr einfällt, ist Johanna Dohnal“, sagte Josef Ackerl kürzlich in seiner Laudatio zur Verleihung des Ehrentitels „Konsulentin für Soziales“ an die fachliche Geschäftsführerin von EXIT-sozial im Linzer Landhaus.

„Elisabeth Rosenmayr ist es gewohnt, mit Widerstand zu arbeiten“, erklärte der Sozialreferent und LH-Stellvertreter bei der feierlichen Ehrung verdienter Persönlichkeiten aus dem Sozialbereich im Steinernen Saal. „Das war bei ihrer Arbeit im Kabinett der Frauenministerin Johanna Dohnal so, und das hat die diplomierte Sozialarbeiterin zur sozialpsychiatrischen Arbeit bei EXIT-sozial geführt.“ Gesellschaftspolitische Fragen standen auch hier für Rosenmayr im Vordergrund.

Die gebürtige Wienerin engagierte sich hier für bessere Lebenschancen von Psychiatriebetroffenen, etwa als Mitbegründerin von „Netzwerk Spinnen“ als eine der ersten Betroffenenvertretungen, sowie als Mitinitiatorin der Peer-Beratung in Oberösterreich. Ihr Ziel ist es, „Zustände zu verändern, kontinuierlich oder radikal“, sagte Ackerl, das gelte auch für ihr langjähriges feministisches Engagement, etwa beim Frauenvolksbegehren und als Vorstandsfrau des Autonomen Frauenzentrums Linz. „Ich habe sie für den Konsulentinnentitel vorgeschlagen, weil das auch eine Auszeichnung für ein Lebenswerk der Unbequemlichkeit und des Kampfes für Frauenrechte sein soll“, erklärte Ackerl.

Siebzehn verdienten Persönlichkeiten aus dem Sozialbereich wurde am Dienstag, 7. Jänner 2014, von Landeshauptmann Josef Pühringer und LH-Stv. Josef Ackerl der Ehrentitel „Konsulent oder Konsulentin für Soziales“ verliehen. Dass Oberösterreich ein „Land der sozialen Wärme ist, hängt vor allem von den Personen ab, die mehr tun, als notwendig wäre und vor allem mit dem Herzen sehen“, betonte Pühringer. Wichtiger noch sei das Wissen zur richtigen Hilfe für Menschen, die den Alltag alleine nicht bewältigen können, ergänzte Ackerl, und die Würdigung dieser hohen fachlichen Leistung sei Grund für diese Ehrung.

Autor:

Nina Meißl aus Linz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.