Haimbuchner zu Gast bei Wimberger

Von links: Geschäftsführer Christian Wimberger, Wohnbaulandesrat Manfred Haimbuchner, Prokurist Norbert Königsecker bei WimbergerHaus in Linz
  • Von links: Geschäftsführer Christian Wimberger, Wohnbaulandesrat Manfred Haimbuchner, Prokurist Norbert Königsecker bei WimbergerHaus in Linz
  • Foto: Mayer/Land OÖ
  • hochgeladen von Nina Meißl

Themen wie die Leistbarkeit des Wohnbaus oder der Einsatz erneuerbarer Energien standen beim Besuch von Manfred Haimbuchner in der Linzer Niederlassung des Familienunternehmens WimbergerHaus im Mittelpunkt. Der Wohnbaulandesrat informierte sich über die Entwicklung und Arbeitsweise des Anbieters für Einfamilienhäuser in Ziegelmassivbauweise.

„Es freut mich sehr, in der Praxis zu Gast zu sein und ein direktes Feedback von den Umsetzern im privaten Wohnbau zu erhalten. Die Herausforderungen für Baufamilien werden immer schwieriger, die Bau- und Energiekosten steigen und für viele ist ein Eigenheim nicht mehr leistbar. Daher gilt es, gemeinsam Mittel und Wege zu finden, um diesen Entwicklungen entgegenzuwirken“, sagte Haimbuchner.

„Die Gelegenheit, dem oberösterreichischen Wohnbaulandesrat unseren Betrieb vorzustellen und mit ihm persönlich ein fundiertes Gespräch über die verbindenden Themenbereiche zu führen, war eine große Bereicherung für uns. Die Zusammenführung von Theorie und Praxis hilft uns, die Bedürfnisse der oberösterreichischen Baufamilien noch besser zu verstehen und auf ihre Wünsche einzugehen“, ist Geschäftsführer Christian Wimberger überzeugt.

Nach einer kurzen Vorstellung des Unternehmens in Zahlen und Fakten konnte der Wohnbaulandesrat die wesentlichen Schritte, die eine Baufamilie auf ihrem Weg vom Traum zum Haus erlebt, bei den Beratern, Planern und Bauleitern vor Ort hautnah mitverfolgen. Dem praktischen Einblick folgte ein angeregter Meinungs-und Wissensaustausch zu aktuellen Entwicklungen und zukünftigen Bedürfnissen im Wohnbau. Die Wichtigkeit und Perspektiven der Wohnbauförderung wurden genauso thematisiert wie die Auswirkungen bestimmter Auflagen auf die Häuslbauer in der Praxis und ihre Entbürokratisierung in Richtung eines nachhaltig leistbaren Wohnbaus. Die nachhaltige Leistbarkeit beim Bau und bei der Erhaltung von Einfamilienhäusern ist nicht nur für die Baufamilien von essenzieller Bedeutung, sondern auch für die ausführenden Unternehmen. „Ein wesentlicher Faktor dabei ist natürlich auch die Energiesparthematik. Die Forcierung des Umstiegs auf erneuerbare Energien im Wohnbau ist ein vordergründiges Ziel, wobei immer auch eine gewisse Flexibilität und Entscheidungsfreiheit für die Baufamilien im Auge behalten werden muss“, so Haimbuchner und Wimberger unisono.

Autor:

Nina Meißl aus Linz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.