Finanzführerschein
Junge Oberösterreicher lernen richtigen Umgang mit Geld

V.l.: Direktor-Stellvertreter Franz Molterer (Arbeiterkammer OÖ), Landesrätin Petra Müllner  drei Schülerinnen der Fachschule der Schwestern Oblatinnen und Ferdinand Herndler (Geschäftsführer der SCHULDNERHILFE OÖ).
2Bilder
  • V.l.: Direktor-Stellvertreter Franz Molterer (Arbeiterkammer OÖ), Landesrätin Petra Müllner drei Schülerinnen der Fachschule der Schwestern Oblatinnen und Ferdinand Herndler (Geschäftsführer der SCHULDNERHILFE OÖ).
  • Foto: Land OÖ/Stinglmayr
  • hochgeladen von Silvia Gschwandtner

Im Rahmen des Finanzführerscheins, einer gemeinsamen Aktion der Schuldnerhilfe OÖ, dem Sozialressort des Landes Oberösterreich und der  Arbeiterkammer OÖ, wurden zwischen 10. und 12. Februar insgesamt 1.200 Zertifikate an Jugendliche überreicht.

LINZ. Damit Jugendliche nicht in die Schuldenfalle tappen, bieten Schuldnerhilfe OÖ, das Sozialressort des Landes und die Arbeiterkammer Oberösterreich seit 2007 jungen Menschen Kurse an, die ihre Finanzkompetenz stärken und sie im Umgang mit Geld fit machen. Besonders hoch ist die Nachfrage in den Polytechnischen Schulen und Berufsschulen.  Insgesamt wurden bereits 27.500 Finanzführerscheine vergeben. Der Erfolg der Aktion zeigt sich bereits in den gesunkenen Schuldnerberatungen.

„Beim Thema „Schulden“ ist es besonders wichtig, möglichst früh anzusetzen, um den Einstieg in die Schuldenspirale und somit eine Überschuldung vermeiden zu können. Es ist mir daher sehr wichtig, dass junge Leute fit gemacht werden im Umgang mit Geld“, sagt Landesrätin Birgit Gerstorfer

Ferdinand Herndler von der Schuldnerhilfe und Werner Schlöglhofer von der Bildungsdirektion überreichten an rund 400 Teilnehmer die Finanzführerscheine. Aus Linz waren 44 Schüler der Berufsschule 6 und 52 Schüler der Fachschule der Schwestern Oblatinnen bei der Übergabe vertreten.

AK-Direktor-Stv. Franz Molterer betonte: „Der präventive Schutz ist uns ein großes Anliegen. Der Finanzführerschein ist ein wertvoller Beitrag dazu. Er hilft den jungen Menschen, Konsumfallen im Vorhinein zu erkennen und gar nicht erst hineinzutappen.“

V.l.: Direktor-Stellvertreter Franz Molterer (Arbeiterkammer OÖ), Landesrätin Petra Müllner  drei Schülerinnen der Fachschule der Schwestern Oblatinnen und Ferdinand Herndler (Geschäftsführer der SCHULDNERHILFE OÖ).
Leiter des pädagogischen Dienstes der Bildungsdirektion OÖ Werner Schlögelhofer (3. von links), Direktor-Stellvertreter Franz Molterer (Arbeiterkammer OÖ), Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer, Absolventen des Finanzführerscheins und Ferdinand Herndler (Geschäftsführer der SCHULDNERHILFE OÖ).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen