Zuwachs im Radio FRO-Team

Michaela Kramesch ist die neue Geschäftsführerin, Michael Diesenreither macht die Öffentlichkeitsarbeit bei Radio FRO.
  • Michaela Kramesch ist die neue Geschäftsführerin, Michael Diesenreither macht die Öffentlichkeitsarbeit bei Radio FRO.
  • Foto: Radio FRO
  • hochgeladen von Sophia Jelinek

Mit 1. September hat Radio FRO mit Michaela Kramesch eine neue Geschäftsführerin. Sie folgt somit Andreas Wahl nach, der FRO mehr als acht Jahre lang geleitet hat.
Kramesch ist gelernte Bürokauffrau und hat im zweiten Bildungsweg an der JKU Soziolgie mit den Schwerpunkten Kultur/Medien und Bildung studiert. 2012 fand sie auf Umwegen zur Gewerkschaft und 2014 wurde sie die Leiterin der Gewerkschaftsjugend Oberösterreich. "Am freien Radio begeistert mich natürlich, dass wirklich jede und jeder mitmachen kann. Das macht freie Radios so spannend und zwar abseits von jeglichen kommerziellen Vermarktungszwecken. Als Gewerkschafterin und Antifaschistin liegen mir natürlich auch im freien Radio diese Themen am Herzen", so Kramesch.

Verstärkung in der Öffentlichkeitsarbeit

Mit Michael Diesenreither hat Radio FRO Verstärkung in der Öffentlichkeitsarbeit. Er ist seit 2014 bei verschiedenen Sendereihen des freien Radios aktiv. Dabei hatte er eine eigene Sendereihe "Dahoamgrown" (2015-2017). Er wird nun vor allem für die Öffentlichkeitsarbeit, sowie als Koordinator des Kultur- und Bildungskanals zuständig sein. "Ich freue mich sehr auf meine neuen Aufgaben, ganz besonders auch, dass ich dem Infomagazin FROzine als Redakteur erhalten bleibe. Hierbei konzentriere ich mich auf die Bereiche Stadtentwicklung/Stadtpolitik und das regelmäßige FROzine-Stadtgespräch", sagt Diesenreither.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen