Rädermeer beim Mobilitätsfest
1.000 Pedalritter hatten Linz fest im Griff

Auf Routen die sonst Autolenkern vorbehalten sind, drehten am Samstag mehr als 1.000 RadfahrerInnen bei der Radparade ihren Runden durch die Stadt.
19Bilder
  • Auf Routen die sonst Autolenkern vorbehalten sind, drehten am Samstag mehr als 1.000 RadfahrerInnen bei der Radparade ihren Runden durch die Stadt.
  • Foto: BRS
  • hochgeladen von Andreas Baumgartner

Bei Kaiserwetter kamen am Samstag aus Linz und mehr als 50 Umlandgemeinden weit mehr als 1.000 RadlerInnen auf den Hauptplatz zum Linzer Mobilitätsfest und zur Rad-Parade.

LINZ. Auf sonst nur dem KFZ-Verkehr vorbehaltenen Hauptanfahrtsrouten mit viel Sicherheitsabstand in Konvois aus Steyregg, Puchenau, Leonding und Gallneukirchen, Zwettl an der Rodl und Hellmonsödt in die Linzer Innenstadt geradelt. Mit der Aktion Sternradln zeigt Organisator Radlobby OÖ jedes Jahr auf "wie viel Spaß Radfahren machen kann, wenn genügend Platz und Sicherheit vorhanden sind", so Vorsitzender Gerhard Fischer. Zudem soll mit der Aktion auf den "mangelnden Ausbau der Radwegeinfrastruktur in und um Linz hingewiesen und ein umgehender Ausbau und ein in die Gänge kommen von der Politik eingefordert werden“,

Sonst nur für hartgesottene Radler

Besonders eindrucksvoll untermauerten diese Forderung die stark besetzten Konvois aus Gallneukirchen auf der B125 und der heuer erstmals organisierte Radl-Konvoi aus Zwettl an der Rodl auf der B126 über Hellmonsödt nach Linz. Wegen der nicht vorhandenen Radinfrastruktur entlang der viel befahrenen Bundesstraße, normalerweise nur für hartgesottene Radler, sei die Route im von der Polizei abgesicherten Konvoi plötzlich zur gemütlichen Radl-Komfortzone verwandelt worden, so die Radlobby OÖ in einer Aussendung.

Beeindruckendes Räder-Meer

In Linz meldete der Veranstalter den gesamten Hauptplatz als Aufstellfläche vor dem Start der Rad-Parade angemeldet, wo sich ein beeindruckendes Bild von einem Rädermeer ergab. Dank des bestens organisierten Radlobby-Ordnerdienstes war trotz des riesigen Andrangs von Beginn an keinerlei Hektik zu spüren, alles lief ruhig und mit genügend Abstand ab, die Sicherheitskonzepte von Stadt Linz und der Radlobby war ein voller Erfolg.

Bildergalerie

Gleich fünf Sternfahrten aus Umlandgemeinden endeten am Samstag, 19. September 2020, am Linzer Hauptplatz.
  • Gleich fünf Sternfahrten aus Umlandgemeinden endeten am Samstag, 19. September 2020, am Linzer Hauptplatz.
  • Foto: BRS
  • hochgeladen von Andreas Baumgartner

Newsletter Anmeldung!

Anzeige
5

United Optics
Wie Ihre alte Brille ein Leben verändern kann!

UNITED OPTICS sammelt alte Brillen für Nigeria und belohnt Kunden mit 30 Prozent Rabatt beim Kauf eines neuen Modells. „Es ist beeindruckend, was für einen Effekt eine gebrauchte Brille in meiner Heimat haben kann“, erzählt der in Nigeria geborene Pfarrer Dr. Emeka Emeakaroha. Sein Verein „One Heart Umunohu“ bekommt im Oktober tatkräftige Unterstützung von UNITED OPTICS. Das Konzept ist so einfach wie bestechend: Alte Brillenfassungen werden bei allen Partnern der österreichweiten...

1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen