Mehr als 100 Mitarbeiter
Beliebter Papamonat beim Magistrat

55,5 Prozent der bei der Stadt Linz angestellten Jungväter nahmen den "Papamonat" in Anspruch.
  • 55,5 Prozent der bei der Stadt Linz angestellten Jungväter nahmen den "Papamonat" in Anspruch.
  • Foto: Günter Menzl/Fotolia
  • hochgeladen von Andreas Baumgartner

In den letzten acht Jahren nahmen mehr als 100 Mitarbeiter der Stadt Linz den "Papamonat" in Anspruch. 

LINZ . 116 Mitarbeiter der Stadt Linz und damit mehr als die Hälfte der Jungväter nahmen den "Papamonat" seit Einführung im Jahr 2011 in Anspruch. Allein 2018 gingen 15 frischgebackene Jungväter auf vierwöchigen Sonderurlaub. Personalstadträtin Regina Fechter und Frauenstadträtin Eva Schobesberger sind vom "Linzer Modell" überzeugt: 

"Unsere Erfahrungen zeigen, dass der Papamonat ein echter Gewinn ist – für die Familien und für den Magistrat."

Als besonderes Zuckerl gewährt die Stadt Linz von den gesetzlichen vier Wochen "Papamonat" zwei Wochen bezahlten Sonderurlaub.

Spitzenreiter Feuerwehr

Im Magistrat ist der Geschäftsbereich Feuerwehr Spitzenreiter mit 36 Männern, gefolgt von Stadtgrün und Straßenbetreuung mit 14 und der IKT Linz mit elf Vätern.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen