Linza G'schichten
Der Zwergerldoktor vom Pöstlingberg

Die Goldmarie in der Grottenbahn freut sich über eine "Pediküre" von Künstler Otto Kolano.
5Bilder
  • Die Goldmarie in der Grottenbahn freut sich über eine "Pediküre" von Künstler Otto Kolano.
  • hochgeladen von Andreas Baumgartner

Seit Jahren kümmert sich Künstler Otto Kolano liebevoll um die Märchenfiguren in der Grottenbahn.

LINZ. Begonnen hat alles mit einem Zeitungsbericht über einen "Zwergenmörder": Vor mehr als zehn Jahren zerstörten Unbekannte mutwillig den "Schirmzwerg" beim Ausgang der Bergstation der Pöstlingbergbahn und versenkten den wehrlosen Kerl in einem Teich. Künstler Otto Kolano bot damals an, den Zwerg gemeinsam mit den Volksschülern am Pöstlingberg zu restaurieren. Die Verantwortlichen der Grottenbahn waren von dem Angebot und der Arbeit dermaßen begeistert, dass Kolano auch heute noch die Märchenfiguren in der Grottenbahn "verarzten" darf.

"Es darf nicht alles so Disney-mäßig aussehen", legt Kolano großen Wert auf den Erhalt des ursprünglichen Aussehens von Zwergen oder von Figuren wie der Goldmarie oder dem Froschkönig. Sieht man ihm bei der Arbeit über die Schulter, mekt man schnell, jeder Pinselstrich sitzt.

Charme der Märchenfiguren erhalten

Es sind vor allem Hitze, Kälte und Feuchtigkeit, die den berühmten Tonfiguren von Bildhauerin Friederike Stolz zum Teil stark zusetzen. Wenn im Jänner und Februar die Grottenbahn geschlossen ist, dann bringt Kolano die Figuren auf Vordermann, damit die Märchenwelt zur Eröffnung im Frühling wieder ihren nostalgischen Charme versprüht kann. "Dabei bin ich gar kein Bildhauer", sagt Kolano, der eigentlich gelernter Grafiker und Illustrator ist. Er hat ein Gespür und eine ganz eigene Kreativität dafür entwickelt, wie er an die Bearbeitung der in die Jahre gekommenen Märchenfiguren herangehen muss. Vorlagen benötigt er für seine Restaurationsarbeit nicht.

Heldentaten in der Grottenbahn

Sein Fingerspitzengefühl für all die kleinen Details der Grottenbahn merkt man Kolano bei einem gemeinsamen Rundgang schnell an. Während im Februar rundherum noch geputzt, gemalt und geschraubt wird, bessert Kolano bei der Goldmarie die Zehenpartie mit dem Pinsel nach und die ausgeblichenen Hände der Marktfrau erhalten noch einen frischen Anstrich. Kolano ist dabei nicht nur im Winter im Einsatz. Wenn dem Froschkönig die Krone bricht oder dem Würstelverkäufer die Frankfurter abhandenkommen, ist Kolano sofort zur Stelle. Bevor er sich an die Reparaturen macht, überlegt er stets, wie er das Kunstwerk künftig zusätzlich stabilisieren kann. Da wird schon einmal einem Grottenbahn-Bewohner eine Schraube in den Daumen eingesetzt, damit dieser nicht mehr so schnell abfällt. Er selbst ist trotz seiner vielen Heldentaten in der Zwergenwelt bescheiden geblieben und beschreibt sich als "kleinen Künstler". Sein Erfolgsgeheimnis gibt er gerade den Jüngeren gerne mit auf den Weg: "Nie damit aufhören, sich für Dinge zu interessieren und sich trauen, Neues zu auszuprobieren", rät Kolano. Nicht zuletzt deshalb ist Otto Kolano seit dem "Mord" der Zwergerldoktor vom Pöstlingberg.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen