Feinstaubmessung
Deutlicher Rückgang der Feinstaubbelastung in Linz

Die Feinstaubbelastung in Linz ist in den lezten Jahren deutlich gesunken.
3Bilder
  • Die Feinstaubbelastung in Linz ist in den lezten Jahren deutlich gesunken.
  • Foto: Fotolia/Serdyuk
  • hochgeladen von Silvia Gschwandtner

Gerade in den Wintermonaten kommt es zu erhöhten Feinstaubwerten in der Luft. Die Stadt Linz kann in Bezug auf die Feinstaubbelastung in den vergangenen Jahren jedoch auf eine positive Entwicklung zurückblicken.

Messungen an drei Punkten in Linz

LINZ. Die Feinstaubbelastung wird rund um die Uhr an drei Messpunkten in Linz bewertet. Der Standort Römerberg weist eine hohe Verkehrsbelastung auf. Die Mess-Station "Stadtpark" repräsentiert eine Innenstadt-Lage und durch die Station "Neuen Welt" soll der Einfluss der Großindustrie bewertet werden. Gemessen wird Schwebestaub, sogenannte PM-10-Partikel, dessen Partikel zehn Mikrometer klein sind.

Für 2019 liegt die Prognose der Überschreitungstage bei allen Messstationen erstmals im einstelligen Bereich.
  • Für 2019 liegt die Prognose der Überschreitungstage bei allen Messstationen erstmals im einstelligen Bereich.
  • Foto: Stadt Linz
  • hochgeladen von Silvia Gschwandtner

Grenzwerte in Linz eingehalten

Laut EU dürfen maximal fünf hundertstel Gramm dieser Partikel pro Kubikmeter Luft pro Tag vorkommen. Überschreitungen dürfen laut europäischem Gesetz an maximal 35 Tagen passieren, laut österreichischer Norm sogar nur an 25 Tagen. In Linz wurden diese Werte seit 2015 eingehalten. Die Prognosen für die Anzahl der überschrittenen Tage liegt für 2019 an allen Messpunkten erstmalig im einstelligen Bereich.

Feinstaubmessgeräte für Privathaushalte getestet

Im Internet sind mittlerweile Messgeräte ab einem Preis von 30 Euro erhältlich. Die Linzer Umwelttechnik-Abteilung testete eine Auswahl dieser Geräte und kam zum Schluss, dass die Geräte derzeit keine zufriedenstellenden Ergebnisse übermitteln und keine seriösen Aussagen über die Luftqualität zulassen. Der gesamte Testbericht ist auf linz.at aufrufbar.

Rückgang bei Schwermetallen im Staub

Auch was im abgelagerten nassen und trockenen Staub steckt, hat die Stadt Linz mit einer groß angelegten Studie untersucht. An zirka 100 über das Stadtgebiet verteilten Messpunkten sammelten die Umweltexperten Proben, die auf den Gehalt von 23 Inhaltsstoffen (Elementen) untersucht wurden. Im Vergleich zu den Messprogrammen der Jahre 1990/91 und 1998/99 zeigte sich vor allem bei den Schwermetallen ein deutlicher Rückgang der Stoffeinträge. Alle Testergebnisse auch auf linz.at

An rund 100 Stellen im Stadtgebiet wurde der im Niederschlag befindliche Staub gemessen.
  • An rund 100 Stellen im Stadtgebiet wurde der im Niederschlag befindliche Staub gemessen.
  • Foto: Stadt Linz
  • hochgeladen von Silvia Gschwandtner

Autor:

Silvia Gschwandtner aus Linz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.