Die Linzer Klangwolke

Die Linzer Klangwolke wurde insgesamt schon von zwei Millionen Menschen besucht. Mittlerweile wird sie an drei Tagen ausgetragen: als Visualisierte Klangwolke, Klassische Klangwolke und Kinderklangwolke. Alle drei Veranstaltungen finden im Donaupark rund um das Brucknerhaus statt. Ursprünglich wollte ORF-Intendant Hannes Leopoldseder mit der Klangwolke eine Verbindung zwischen Ars Electronica Festival und Brucknerfest schaffen. Bei der ersten Klassischen Klangwolke im Jahr 1979 wurde Anton Bruckners 8. Symphonie vom Band mit 20.000 Watt abgespielt. Im Vergleich dazu: Die heute verwendete Tonanlage hat eine Leistung von über 200.000 Watt. Bereits ein Jahr nach der Gründung wurde bei der Klangwolke die Musik erstmals live aus dem Brucknerhaus in den Donaupark übertragen.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen