Erdäpfelmöbel für den Garten

Das ökosoziale Forum Oberösterreich ist mit einem neuen Projekt am Start. Dieses Mal geht es um die Bewusstseinsbildung für die Kartoffel oder auch Erdapfel genannt. Bei der "Erdäpfel-Pyramide" können beispielsweise Schulklassen hautnah erleben wie ihre selbst gepflanzten Keimlinge aufgehen und diese dann später ernten.

Den Bausatz aus Lärche (159 Euro) oder Fichte (139 Euro) können Schulen, Kindergärten, Seniorenzentren, Vereine, Institutionen aber auch Privatpersonen bestellen. Das Saatgut der Sorte Primadonna gibt es vom ökosozialen Forum kostenlos. Anmeldungen für das Projekt sind bis Montag, 24. Februar, unter 0732/253041-210 bzw. office@oekosozialesforum.at möglich. Bis dato gibt es 200 Anmeldungen aus allen Bezirken und über die Landesgrenzen hinaus. Ziel sind laut Obmann Helmut Eiselsberg 500 Teilnehmer.

"Kinder lernen so etwas über die Bedeutung der Erdäpfel und sehen wie die selbst gepflanzten Erdäpfel gedeihen", so Eiselsberg. Geplant sei, dass beispielsweise dieses "Erdäpfelmöbel für den Schulgarten" Ende März bzw. Anfang April befüllt wird und nach 90 Tagen Vegetation zum Schulschluss die Erdäpfel geerntet werden können.

"Es ist ein generationenübergreifendes Projekt, weil so die Kinder ihren Eltern erzählen können, wie Erdäpfel wachsen. Die Bedeutung der heimischen und regionalen Lebensmittel wollen wir damit weiter fördern", sagt Agrarlandesrat Max Hiegelsberger, der gleichzeitig Obmannstellvertreter des ökosozialen Forums Oberösterreich ist.

Die Erdäpfelpyramide ist als Gruppenprojekt gedacht. Nicht vorgesehen sind Einzelpersonen oder einzelne Familien. Gruppen jeglicher Art – Kindergärten, Schulen, Horte, Siedlungs- oder Hausgemeinschaften, Zusammenschluss von Nachbarn(kindern), Vereine, Jugendgruppen – können an dem Projekt teilnehmen.

Die Bauanleitung und Details zum Projekt gibt es auf www.erdäpfelpyramide.at.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen