Errichtung Beschleunigungsstreifen Kleinreith West auf der B120 in Gmunden

Errichtung des Beschleunigungsstreifens Kleinreith West auf der B120 in Gmunden.
  • Errichtung des Beschleunigungsstreifens Kleinreith West auf der B120 in Gmunden.
  • Foto: Land OÖ
  • hochgeladen von Kerstin Müller

GMUNDEN. "Um sowohl die Verkehrssicherheit zu erhöhen, als auch die Leistungsfähigkeit der B120 zu steigern, wird am 3. April mit der Errichtung des Beschleunigungsstreifens Kleinreith West begonnen", so Landesrat für Infrastruktur Günther Steinkellner.
Die Rampe der Ohlsdorfer Straße mündet im Bereich der Ortschaft Kleinreith ohne Beschleunigungsstreifen in die stark befahrene Nordumfahrung Gmunden (19.140 Kfz/24h) ein. Durch das Fehlen dieses Streifens kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen bzw. Auffahrunfällen. "Nach zahlreichen Verhandlungen konnte Ende November 2017 der Grund von den hauptbetroffenen Eigentümern eingelöst werden. Die erforderlichen Rodungsarbeiten wurden bereits durchgeführt und nach Ostern wird die Straßenmeisterei Gmunden mit dem Bau des zirka 300.000 Euro teuren Beschleunigungsstreifens starten", freut sich Landesrat Steinkellner.

Zu größeren Verkehrsbeeinträchtigungen wird es nicht kommen, da die B120 lediglich geringfügig verschwenkt wird. So stehen dem Verkehr während der zirka sechswöchigen Bauzeit zwei Fahrstreifen in jede Richtung zur Verfügung. Gegebenenfalls kann es im Rahmen der Belagsarbeiten zu geringfügigen Verkehrsbeeinträchtigung kommen.

Autor:

Kerstin Müller aus Salzkammergut

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen