Polizeimeldung
Familie mit dem Umbringen bedroht

Gegen den Familienvater wurde ein Betretungsverbot verhängt.
  • Gegen den Familienvater wurde ein Betretungsverbot verhängt.
  • Foto: Polizei
  • hochgeladen von Christian Diabl

Gegen einen 37-jährigen Familienvater wurde nach Drohungen und Gewalt ein Betretungsverbot ausgesprochen.

LINZ. Mehrere Polizeistreifen wurden am 11. Mai um 21.15 Uhr zu einer Wohnung in der Neuen Heimat beordert. Ein 37-jähriger soll seine Familie mit dem Umbringen bedroht haben. Der Verdächtige war aber nicht mehr in der Wohnung anwesend. Seine 33-jährige Ehefrau gab an, dass der Verdächtige sie und die vier Kinder im Alter von drei bis zwölf Jahren am Vormittag gefährlich bedroht hätte. Aufgrund dieser Aussage und aufgrund vorausgegangener ähnlicher Vorfälle entschied sich die Frau mit den Kindern vorübergehend zu ihrem 35-jährigen Bruder und dessen Frau zu ziehen.

Betretungsverbot ausgesprochen

Nachdem sie trotz Aufforderung nicht nach Hause zurückkam, drang der 37-Jährige gewaltsam in die Wohnung seines 35-jährigen ein und wollte seine Frau mit Gewalt aus der Wohnung bringen. Nachdem sie sich wehrte bedrohte er sie erneut mit dem Umbringen. Danach verließ er die Wohnung. Während dieses Vorfalls waren die vier Kinder und die Kinder des Schwagers anwesend. Seitens der Polizei wurde ein Betretungsverbot gegen den 37-Jährigen ausgesprochen.

Weitere Straftaten

Nach Einvernahme sämtlicher Beteiligter konnten noch weitere strafbare Handlungen (Hausfriedensbruch und Fortgesetzte Gewaltausübung) des Beschuldigten erhoben werden. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz wird der 37-Jährige am 13. Mai in die Justizanstalt Linz eingeliefert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen