Mariendom
Geheimnisvolle Zeitkapsel von Bischof geöffnet

Bischof Manfred Scheuer oben an der Turmspitze.
12Bilder
  • Bischof Manfred Scheuer oben an der Turmspitze.
  • Foto: Mariendom Linz
  • hochgeladen von Christian Diabl

In der nach 118 Jahren geöffneten Zeitkapsel im Mariendom waren Pergamente, Zeitungen, Medaillons und Reliquien.
 
LINZ. "Es ist ein besonderes Gefühl, in diesem Augenblick dabei zu sein", sagte Landeshauptmann Thomas Stelzer. Gemeinsam mit zahlreichen Journalisten, Sponsoren und Gästen verfolgte er am Dienstag wie Bischof Manfred Scheuer höchstpersönlich die Zeitkapsel aus der Turmkreuzkugel in 130 Meter Höhe geborgen hat. Im Anschluss wurde die Kupfer-Kartusche vor den Augen der gespannten Zuseher erstmals nach 118 Jahren  geöffnet. Zum Vorschein kam eine dicke Papierrolle, deren Inhalt der Bischof nach und nach ausbreitete. In der Zeitkapsel befanden sich eine Pergamenturkunde, verfasst vom damaligen Bischof Franz Maria Doppelbauer, einige alte Zeitungen, wie eine Ausgabe des Linzer Volksblattes oder der Katholischen Blätter sowie ein Foto der Turmspitze. Weiters tauchten einige kleine geweihte Medaillen auf.

Teilchen des Hl. Kreuzes

Besonders spannend sind aber die Reliquien, darunter ein Holzsplitter, der angeblich vom originalen Kreuz Jesu stammt, wie ein beigefügtes Schreiben zeigen soll. Auch Überreste des Apostel Paulus und anderer Heiliger waren im "sichersten Safe der Stadt Linz" verwahrt, wie Vizebürgermeisterin Karin Hörzing sagte.

"Der Dom als Bauwerk ist Zeugnis der Geschichte des Landes und der Kirche in unserem Land: der Stifte und Klöster, der Stadt Linz, des Kaisers, der gesellschaftlich verantwortlichen Kräfte zur Jahrhundertwende. All das zeigt sich auch im Inhalt der Turmkapsel", so Scheuer.

Renovierung hat begonnen

Vor wenigen Tagen wurde der Aufbau des rund 150 Tonnen schweren Gerüstes am Turm fertig gestellt. Als einer der ersten Schritte werden das rund 5 Meter hohe Turmkreuz und dessen Verankerung begutachtet. Im Zuge dessen wurde zum offiziellen Start der Turmhelmsanierung am 14. Mai erstmals seit der Errichtung des Turmes die Kreuzkugel geöffnet.
 

Pro Mariendom sammelt Spenden

Alt-Landeshauptmann Josef Pühringer nutzte die Gelegenheit, um auf die Initiative "Pro Mariendom" hinzuweisen, die Spenden für die Renovierung des Wahrzeichens sammelt. "Jetzt geht es tatsächlich mit der Sanierung los", so Pühringer. Wer den Erhalt des Doms unterstützen möchte, findet unter dioezese-linz.at/promariendom alle Informationen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen