Kinder tauchen in neue Lebenswelten ein

6Bilder

Schüler der Volksschule 21 Spallerhofschule haben sich beim Projekt "Gül – das Yörük-Mädchen" intensiv mit dem Leben der Nomaden auseinandergesetzt. Dabei wurde musiziert, gezeichnet, gewebt oder auch Brot gebacken. "Es ging vor allem darum, die Teamfähigkeit und die Toleranz anderer Lebensformen gegenüber zu stärken", sagt Projekt-Initiatorin Ingrid Prandstetter. Das nahmen auch die Kinder selbst sehr positiv auf. "Das Gül-Heft war für mich super mit dem Übersetzen und so. Das Brot war sehr lecker, vielleicht auch eines der besten Brote der Welt", fasst Sudenaz, einer der Schüler, das Projekt zusammen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen