Linza G'schichten
Kollektives Donaubaden

Den Donaustrand in Alt-Urfahr sieht man bei "Guten Morgen Linz" als Positivbeispiel für die Entwicklung der Stadt.
3Bilder
  • Den Donaustrand in Alt-Urfahr sieht man bei "Guten Morgen Linz" als Positivbeispiel für die Entwicklung der Stadt.
  • Foto: Baumgartner/BRS
  • hochgeladen von Andreas Baumgartner

"Guten Morgen Linz" lädt jeden Freitag zu einem morgendlichen erfrischenden Bad in der Donau.

LINZ. "Guten Morgen Linz" – so grüßte Anfang April ein mit Steinen gelegter Schriftzug am Urfahraner Donaustrand in großen Lettern. Dafür verantwortlich war das gleichnamige Künstlerkollektiv, das sich der Verschönerung der Stadt verschrieben hat. Anstatt mit Flyern auf der Landstraße auf Missstände aufmerksam zu machen, setzt das Kollektiv auf spektakuläre Kunstaktionen.
Die Westringbaustelle beim Spatzenbauer markierte man öffentlichkeitswirksam mit einem großen weißen Pfeil. Dieser stieß vor allem in sozialen Medien auf viel Interesse. "Weil aktuelle Tendenzen der Stadtentwicklung unseren Idealen einer lebensfreundlichen Stadt entgegenstehen, haben wir uns entschlossen, mit unseren Aktionen was zu tun", will man mit den (weithin) sichtbaren Aktionen im öffentlichen Raum ein Bewusstsein für mehr Mitsprache bei großen Bauprojekten wie dem Westring schaffen.

Baden selbst im Winter

Immer am Freitag, um 9 Uhr, lädt "Guten Morgen Linz" zum Donaubaden am Strand in Alt-Urfahr. Damit hat man sich einen Platz in der Stadt gesucht, der der Gruppe schon jetzt besonders gut gefällt. "Die Natur ist auch im Stadtraum zu finden. Wir haben Gefallen daran gefunden, diese kleinen, aber feinen Orte zu suchen und zu nutzen", sagen die Aktivisten. Das Wetter und die Außentemperaturen spielen dabei nur eine untergeordnete Rolle. "Manche von uns waren selbst im Winter schon baden", erzählt ein Mitglied des Kollektivs. "Der Reiz des Donauschwimmens ist es, uns selbst bei kalten Temperaturen oder regnerischem Wetter mit der Natur, mit Mitmenschen und mit uns selbst zu verbinden. Gemeinsam wollen wir uns etwas Gutes tun. Wir freuen uns über jeden, welcher mit uns am Freitag schwimmen gehen möchte. Wir laden daher offiziell ein, am Donaustrand mit uns in den Tag zu starten." Für die Zukunft ist eine Stand-up-Paddeltour von Passau bis Linz geplant, "um zu zeigen, dass die Donau und ihr Ufer als Erlebnisraum unfassbar kostbar sind". Und auch die nächsten Aktionen im öffentlichen Raum sind in Planung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen