Umweltschutz
Linzer Hotspots-Wirte verzichten auf Plastik-Strohhalme

Der neue Vorstand der Hotspots-Wirte mit Vizebürgermeister Bernhard Baier.
  • Der neue Vorstand der Hotspots-Wirte mit Vizebürgermeister Bernhard Baier.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Christian Diabl

Der neu gewählte Vorstand sagt Plastikstrohhalmen den Kampf an.

LINZ. Die 40 Gastro- und Hotelleriebetriebe des Linzer Vereins Hotspots haben sich das Ziel gesetzt, Plastik nach und nach aus der Gastronomie zu verbannen. Den Auftakt machen die Plastikstrohhalme, die durch Bio-Stroh-Trinkhalme aus Oberösterreich ersetzt werden. "Der Bio-Stroh-Trinkhalm ist jedoch nur der Anfang, es werden weitere Aktionen mit jährlichem Schwerpunkt folgen", verrät der neue Obmann Michael Nell. Der Chef des Hotels Schwarzer Bär folgt auf Johannes Roither, der drei Jahre die Geschicke des Vereins geleitet hat. "Ich freue mich auf die neue Aufgabe, denn wir haben jede Menge Ideen im Gepäck", sagt Nell.

Festivals in Planung

Weitere Projekte sind ein Festival der Cocktailkunst, das Culinary Art Festival Next Generation 2019 sowie Seminarprogramme und eine Vorteils-App für die Mitarbeiter. "Seit der Gründung vor zehn Jahren hat sich die Vereinigung mit der roten Chili als Markenzeichen zu einer etablierten Qualitäts-Marke der Linzer Gastro- und Hotel-Szene entwickelt", so Vizebürgermeister Bernhard Baier zum Hotspots-Jubiläum.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen