Linz Auwiesen
Mann wollte Hund helfen und ertrank im Jauckerbach

3Bilder

In Auwiesen dürfte ein Mann ertrunken sein, als er versuchte seinem Hund aus dem betonierten Werkskanal zu helfen. Der tragische Unfall ereignete sich Montagfrüh im Stadtteil Auwiesen.

LINZ. Die Berufsfeuerwehr Linz wurde am Samstag, 5. Juni, gegen halb neun Uhr vom Roten Kreuz zu einer Menschenrettung im Jauckerbach alarmiert. Auf Höhe Olaf-Palme-Weg soll eine Person in den Werkskanal des Kraftwerks Kleinmünchen geraten sein und flussabwärts getrieben worden sein. Die Einsatzkräfte machten sich per Schlauchboot auf die Suche nach dem Mann. Die Feuerwehr konnte zunächst keine schwimmende Person entdecken.

Notarzt konnte nur noch Tod feststellen

Parallel alarmierte die Feuerwehr die Linz AG, die das Kraftwerk betreibt, um die Turbinen herunterzufahren und die Strömung zu minimieren. Schließlich wurde der Mann mit dem Treibgutrechen des Kraftwerks geborgen – der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Laut Berufsfeuerwehr Linz wollte der Mann seinem Hund aus dem betonierten Werkskanal helfen und dürfte dabei ertrunken sein.

Mehr Nachrichten aus Linz auf meinbezirk.at/linz


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen