Bezahlte Anzeige

Mineralwasser aus der Region

Gasteiner Mineralwasser ist bei den Oberösterreichern sehr beliebt und überzeugt durch kurze Transportwege.
2Bilder
  • Gasteiner Mineralwasser ist bei den Oberösterreichern sehr beliebt und überzeugt durch kurze Transportwege.
  • Foto: Gasteiner Mineralwasser
  • hochgeladen von OÖ BezirksRundschau

Produkte aus der Region, die nicht um die halbe Welt gereist sind, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Denn: Österreichische Konsumenten interessieren sich verstärkt für Herkunft und Produktionsbedingungen der Lebensmittel. Vor allem bei Wasser – dem Grundnahrungsmittel Nummer eins – legen Verbraucher viel Wert auf den Bezug zur Heimatregion und darauf, dass es aus der Nähe kommt. Die Oberösterreicher genießen daher gerne das Gasteiner Mineralwasser aus ihrem unmittelbaren Nachbarbundesland.

Kein weiter Transport

Erfrischend, gesund, umweltschonend und nachhaltig: Gasteiner Mineralwasser zeichnet sich nicht nur durch seinen Geschmack, sondern auch seine Qualität aus. Als einziges Mineralwasser entspringt es in den Hohen Tauern, wo es seit 1929 als naturreines Quellwasser direkt vor Ort verarbeitet wird. Langen Transportwegen und damit verbundenen CO2-Emissionen wird so entgegengewirkt. Die Regionalität endet aber nicht bei der Produktion. Auch bei der Verpackung setzt man Materialien aus der Region ein. So sorgt Gasteiner für nachhaltige Gaumenfreude und Güte. Zudem ist der Mineralwasserproduzent wichtiger Arbeitgeber im Gasteinertal.
Es gibt vier Arten von abgefülltem Wasser: natürliches Mineralwasser, Quellwasser, Tafelwasser und abgefülltes Trinkwasser – allesamt müssen dabei, laut Bundesministerium für Gesundheit, bestimmte Vorgaben erfüllt werden. Ersteres etwa – zu dem auch das Gasteiner Mineralwasser zählt – enthält natürliche Mineralstoffe und Spurenelemente wie Kalzium, Magnesium und Natrium und muss noch an der Quelle abgefüllt werden, um die ursprüngliche Reinheit zu bewahren

Trinken ohne Reue

Konsum bedeutet auch immer Energie und Abfall. Der Griff zu nachhaltigen Marken bzw. Lebensmitteln, die möglichst ressourcenschonend produziert werden, ist daher sinnvoll. Effizienz in den Bereichen Energie und Müll sind deshalb ein wichtiger Baustein beim Gasteiner Mineralwasser. So stammen etwa mehr als drei Viertel der benötigten Energie aus erneuerbaren Quellen. Durch Wärmerückgewinnung spart die Mineralwassermarke zusätzlich an Energie. Im Sinne der Nachhaltigkeit führt Gasteiner außerdem kontinuierlich neue Aktivitäten durch: So wurde zum Beispiel das Gewicht der PET-Flaschen reduziert sowie der Anteil an Recycling-Material erhöht.

Nachhaltigkeit ist wichtig

Als DAS Mineralwasser der Regionen Salzburg und Oberösterreich spielen das Bewusstsein für Regionalität, aber auch Nachhaltigkeit eine große Rolle für Gasteiner. „Unser Mineralwasser wurzelt in den Salzburger Bergen“, erklärt Jutta Mittermair von Gasteiner, „die Wahrnehmung für diesen Raum und dessen Lebensmittel zu erhöhen, ist uns ein sehr großes Anliegen.“ Dabei richtet Gasteiner seinen Appell für das Bewusstsein lokaler Wertschöpfungsketten nicht nur an den Einzelhandel, sondern auch an die Gastronomie. „Beide Positionen erfüllen in der Regionalbewegung einen wichtigen Zweck“, so Mittermair, „erst mit allen Marktbeteiligten kann die gewünschte Regionalität den Konsumenten nähergebracht werden."

Gasteiner Mineralwasser ist bei den Oberösterreichern sehr beliebt und überzeugt durch kurze Transportwege.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen