Dorotheum
Rekordpreis für Gemälde in Linz

"Jahrmarkt des Lebens" von Oskar Laske.
  • "Jahrmarkt des Lebens" von Oskar Laske.
  • Foto: Dorotheum
  • hochgeladen von Christian Diabl

Ein Gemälde von Oskar Laske wurde im Linzer Dorotheum für mehr als 176.000 Euro versteigert.

LINZ. Rekord im Linzer Dorotheum. Für sagenhafte 176.949 Euro wechselte ein Gemälde von Oskar Laske bei der Auktion am 7. Mai den Besitzer. Das ist der höchste je erzielte Preis für ein Gemälde von Oskar Laske. Das großformatige, vielfach ausgestellte Bild „Jahrmarkt des Lebens“ ist eine satirische Komposition und 1936 entstanden. Die vermittelte kritische Botschaft ist hingegen noch nach über 80 Jahren aktuell: die Käuflichkeit in all ihren Dimensionen.

Laske formuliert es in seiner Autobiographie so:

"Man sieht die Börse der Welt, die sorgfältig mit Verkaufsbuden bedeckt ist. Kauf und Verkauf von Würden, Ämtern, Ehrenzeichen, auch Kronen, von Männern, die Frauen kaufen und verhandeln, Frauen, die Männer einhandeln, auch Kriegsgerät, dem Nächsten zum Verderb, für Geld ist alles zu haben ... ".

Zwischenkriegsmalerei

Oskar Laske lebte von 1874 bis 1951 und gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der österreichischen Zwischenkriegsmalerei. Bekannt ist er vor allem bekannt für seine vielfigurigen Aquarelle. Laske war unter anderem Mitglied des Hagenbundes und der Wiener Secession.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen