Schnell-Ladestation in der Stadt verfügbar

Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner (2. v. l.) mit der Geschäftsführung der Doppler Gruppe.
4Bilder
  • Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner (2. v. l.) mit der Geschäftsführung der Doppler Gruppe.
  • Foto: Fotos: Doppler Gruppe/Hartl
  • hochgeladen von Andreas Baumgartner

Die Doppler Gruppe treibt die E-Mobilität in Oberösterreich voran. Gemeinsam mit Anbieter ABB wurden Schnellladestationen an den Turmöl-Tankstellen in Linz (Unionstraße) sowie in Wels (an der A8) und Klaus (A9) errichtet. Fahrzeuge können damit in 30 Minuten zu 80 Prozent geladen werden. Die Abrechnung erfolgt nach Zeit.

E-Autos weiterhin Nischenprodukt

Der weitere Ausbau hängt von Kundenfrequenz und Marktentwicklung ab. Im September waren 1,6 Prozent der Neuzulassungen in Österreich E-Pkw. "Mehr als 90 Prozent der Arbeitswege sind unter 50 Kilometer lang", zitiert Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner (FPÖ) eine Studie des Verkehrsclub Österreich (VCÖ). Die kurzen Wege bedeuteten eine "Chance für die E-Mobiltät". Bernd Zierhut, Geschäftsführer der Doppler Gruppe, sieht die Politik und damit die nächste Bundesregierung gefordert. Es brauche mehr Förderungen und eine Änderung gesetzlicher Rahmenbedingungen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen