"Teach for Austria Sommerwochen"
Stadt Linz bietet erstmals kostenloses Lernangebot für Pflichtschulabgänger

Von links: Elke Genc, Regionalleiterin von "Teach for Austria" in OÖ, Vizebürgermeisterin Karin Hörzing und Michael Hinterberger vom VSG.
  • Von links: Elke Genc, Regionalleiterin von "Teach for Austria" in OÖ, Vizebürgermeisterin Karin Hörzing und Michael Hinterberger vom VSG.
  • Foto: Stadt Linz
  • hochgeladen von Silvia Gschwandtner

Gemeinsam mit dem Verein für Sozial- und Gemeinwesenprojekte (VSG) organisiert die Stadt Linz dieses Jahr ein spezielles Lernprogramm für Schüler nach der Pflichtschule. Das kostenlose Angebot richtet sich insbesondere an Jugendliche aus sozial schwächeren Familien und soll drohender Jugendarbeitslosigkeit entgegenwirken.

LINZ. „Wir wollen verhindern, dass dieser Jahrgang ‚abgehängt‘ wird und aus dem System fällt. Unser Angebot bietet diesen Jugendlichen Gelegenheit, im Sommer Wissen nachzuholen und zu festigen. Die Unterstützung ist nötig, um diesen jungen Menschen einen fairen Start ins Berufsleben zu ermöglichen“, erklärt Vizebürgermeisterin Karin Hörzing. 

Kostenloses Lernangebot in den Sommerferien

Das Angebot findet heuer zum ersten Mal in Linz statt. Von 17. bis 28. August werden 60 Jugendliche im Alter von 14 bis 16 Jahren kostenlos in einem intensiven Halbtagesunterricht beim Verein für Sozial- und Gemeinwesenprojekte (VSG) in der Glimpfingerstraße 8 in Linz betreut. Die Anmeldung ist unter teachforaustria.at  oder telefonisch unter 0699/16456507 möglich.

„Fellows“ unterstützen lernschwache Jugendliche

Die gemeinnützige Organisation "Teach For Austria" engagiert sich seit 2017 in Oberösterreich dafür, dass auch Kinder und Jugendliche mit schlechteren Startbedingungen ihr Potenzial voll entwickeln können und eine gute Perspektive bekommen. Die Bildungsinitiative rekrutiert engagierte Lehramtsakademiker und bildet sie zu sogenannten „Fellows“ aus. Diese unterrichten als vollwertige Lehrkräfte für mindestens zwei Jahre an herausfordernden Mittelschulen und Polytechnischen Schulen im oö. Zentralraum. Hier liegt die Quote der Jugendlichen im Alter von 15 bis 24 Jahren, die ihre Ausbildung abbrechen, weit über dem österreichweiten Durchschnitt.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen