Corona-Krise
Stadt Linz hebt das Heizschwammerlverbot in Schanigärten auf

Heizstrahler sind ineffizient und brauchen viel Energie, im heurigen Corona-Winter sind sie aber erlaubt.
  • Heizstrahler sind ineffizient und brauchen viel Energie, im heurigen Corona-Winter sind sie aber erlaubt.
  • Foto: Peter Atkins/Fotolia
  • hochgeladen von Christian Diabl

Linzer Wirte dürfen in ihren Winter-Schanigärten heuer ausnahmsweise Heizstrahler aufstellen. Die Stadt Linz hat das Verbot der ineffizienten Wärmequellen aufgehoben, um die Gastronomie in Corona-Zeiten zu unterstützen. Auch die Grünen sind für die Maßnahme.

LINZ. Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) hat es via Facebook angekündigt: Linz wird das Verbot von Heizstrahlern in Schanigärten aufheben. "Die derzeitige Situation ist im Wortsinn außergewöhnlich, also müssen wir auch entsprechend darauf reagieren", begründet Luger die Entscheidung und erntet dafür viel Applaus unter seinen Facebook-Fans. Ein eigenes Ansuchen für die Installierung sei nicht notwendig.


Gäste nicht im Kalten sitzen lassen

Die Ermöglichung von sogenannten "Heizschwammerl" ist eine weitere Maßnahme zur Unterstützung der durch die Corona-Krise schwer gebeutelten Gastronomie. So sind heuer eben auch Winter-Schanigärten möglich, etwa 30 Wirte hätten laut Luger bereits darum angesucht. "In dieser Situation wäre es absurd, auf dem Verbot zu bestehen und die Gäste im Kalten sitzen zu lassen", so Luger, der aber durchblicken lässt, dass es sich um eine Corona-bedingte Ausnahme handelt. Eine Registrierungspflicht für Gäste lehnt Luger weiter ab.  


Bedingungen sind unklar

Zuvor hatte bereits Vizebürgermeister Bernhard Baier (ÖVP) eine Aufhebung des Heizstrahler-Verbots gefordert. "Wir sind keine Freunde von Heizschwammerl", heißt es hingegen bei den Linzer Grünen. Im heurigen Ausnahmewinter könne man sich das allerdings vorstellen – unter bestimmten  Voraussetzungen. So sollten nur strombetriebene Heizstrahler erlaubt werden und auch die nur bei bestimmten Temperaturen und wenn Gäste im Schanigarten anwesend sind.


Decke und Glühwein

Heizstrahler sind umstritten, weil sie ineffizient sind und einen enorm hohen Energieverbrauch aufweisen. Mehr Fakten darüber hat "Futurezone" hier zusammengetragen. "Die besten Heizstrahler sind immer noch eine Decke und ein heißer Tee oder Glühwein", wird Herwig Schuster von Greenpeace Österreich zitiert.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell


Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen