Brückenbau
Stahlkonstruktion an der Donaubrücke wächst

Die Brückenbaustelle in Urfahr.
  • Die Brückenbaustelle in Urfahr.
  • Foto: FPÖ Linz
  • hochgeladen von Christian Diabl

Nach den teils hitzigen Diskussionen um die Verzögerungen der neuen Donaubrücke, meldet Vizebürgermeister Markus Hein nun Fortschritte an der Brückenbaustelle.

LINZ. Wie berichtet sorgten Probleme in der Detailplanung und 500 Tonnen fehlender Stahl für Bauverzögerungen. Nun meldet sich Vizebürgermeister Markus Hein mit einem Update. Der Bau schreite zügig voran. 


Dimensionen werden sichtbar

Mit dem Wachsen der Stahlkonstruktion an der Donaulände würden die Dimensionen der neuen Donaubrücke von Tag zu Tag sichtbarer werden.

„Ich freue mich, dass allen Widrigkeiten zum Trotz, die Arbeiten an unserer Linzer Brücke stetig fortgesetzt und für die Linzer sichtbar gemacht werden“, so Hein.

Was hier an Land entstehe, sei ein Tragwerk, das an Komplexität in Europa einzigartig sei.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen