Tanzend experimentieren in der Tabakfabrik

Jeder kann tanzen – das ist die Philosophie von "tanz!dich."
  • Jeder kann tanzen – das ist die Philosophie von "tanz!dich."
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Nina Meißl

Jede Woche darf bei "tanz!dich." tanzend experimentiert, gespielt, improvisiert und vor allem viel gelacht werden – frei nach Herzenslust und ahnlich dem neuen Fitnesstrend „Dance Dance Party Party“. "tanz!dich."-Stunden sind ein Mix aus freiem Tanz und Impulsen. So gibt’s vor dem rund 45-minutigen Freitanzen jede Woche neue Anregungen, den eigenen Bewegungsausdruck zu erleben und zu erweitern.

Entwickelt wurde "tanz!dich." im Februar 2012 von den beiden Tanz- und Ausdruckspadagoginnen Verena Forster und Gabi Troller. „Unser oberstes Prinzip ist es, Menschen in geschutztem Rahmen Raum zum Glucklichsein zu verschaffen. Das Erleben von Lust, Freude und Lebendigkeit steht in unseren Stunden im Vordergrund. Wichtig ist uns dabei, aus geordneten (Tanz-)Strukturen auszubrechen. Bei uns gibt’s keine nachzuahmenden Tanzschritte, kein Richtig und kein Falsch, kein Besser und kein Schlechter. Anstatt als Vortanzerinnen verstehen wir uns als Impulsgeberinnen“, betonen die beiden Leiterinnen.

"tanz!dich." bedient sich bei der Erstellung der Tanzimpulse unterschiedlicher Konzepte namhafter Tanzer und Bewegungsforscher des freien Ausdruckstanzes. Dieser hat sich seit Anfang des 20. Jahrhunderts als Gegenbewegung zu den strengen Gesetzen des klassischen Balletts entwickelt. Dass sich die Erfahrungen des Korpers und die Psyche eines Menschen wechselseitig beeinflussen, war auch damals schon althergebrachtes Wissen. Den beiden "tanz!dich."-Entwicklerinnen ist es wichtig, vor allem in Zeiten existentieller Unsicherheit, Stress und Leistungsdruck ein stabiles Selbst zu ertanzen. Freude an der Bewegung – mit sich und mit anderen – steht im Vordergrund.

Neben dem lustvollen Erforschen eigener Bewegungen geht es bei den Tanzimpulsen immer auch um eine personliche Auseinandersetzung mit sich selbst. Dieses Personliche wird allerdings in der Gruppe ganz bewusst nicht reflektiert. Die Freiheit, in welcher Form und ob dieses weiter bearbeitet wird, bleibt jedem Teilnehmer selbst uberlassen.

"tanz!dich." richtet sich dabei an alle Erwachsenen. Die Musik – eine Mischung aus Oriental, Afro, World, Soul, Balkan, Klassik, Rock, Jazz usw. – ist so bunt wie Menschen und ihre Geschmacker einfach sind. Eine Altersgrenze oder eine Einschrankung, was Geschlecht oder korperliche Fitness betrifft, gibt es nicht. Das Tempo bestimmt jeder fur sich selbst. So ist das „Zuruckschalten des Gangs“ zwischendurch naturlich auch erlaubt.

„Erfahrungsgemaß walten in unseren Stunden die Gluckshormone uber die Intensitat, mit der die Bewegungen ausgefuhrt werden. Da kann es schon mal vorkommen, dass das eine oder andere Wehwehchen einfach ganz ekstatisch weggetanzt wird“, lacht Verena Forster. Bleibt somit nur noch eine Voraussetzung furs Mittanzen bei tanz!dich: Offenheit und Neugier.

„Wir sind alle „Tanzer“ und „Tanzerinnen“, weil Tanz fur uns keine Frage des Konnens bedeutet. Tanz ist fur uns ein ganz personlicher Stil korperlicher Bewegung, der das Wesen eines Menschen zeigt. So erleben wir jede Stunde als ein asthetisches Wunderwerk und genießen die vielen individuellen Tanzstile, die gemeinsame Tanzenergie im Raum.“, so die beiden Padagoginnen. Die Ausrede "ich kann doch gar nicht tanzen", gilt hier also nicht.

Ein Teilnehmer lasst seit Anbeginn keine Stunde aus: „Bewegt habe ich mich immer schon gerne. Fruher brauchte ich bei diversen Anlassen immer drei Bier bevor ich mich auf die Tanzflache traute. In der Zwischenzeit bin ich schon viel selbstsicherer und fitter geworden.“ freut sich der 44-jährige Manfred.

Infos:
Montags von 20.00 bis 21.30 Uhr in der Linzer Tabakfabrik (RedSapata Tanzfabrik), Ludlgasse 19, 4020 Linz
Dienstags von 19 bis 20.30 Uhr im Volkshaus Dornach-Auhof, Niedermayrweg 7, 4040 Linz. Getanzt wird das ganze Jahr durchgehend (ausgenommen Feiertage und Juli).

Infos unter: www.tanzdich.at und/oder verena.forster@gmx.net, 0680/5530406; gabi.troller@aon.at, 0650/2122505. Anmeldungen werden erbeten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen