„The Third Place“: Kunst trifft Einkaufszentrum

Die Installation im Untergeschoss wirft einen Blick auf Shopping- Malls als beliebten Aufenthaltsort für Jugendliche.
3Bilder
  • Die Installation im Untergeschoss wirft einen Blick auf Shopping- Malls als beliebten Aufenthaltsort für Jugendliche.
  • Foto: Otto Saxinger
  • hochgeladen von Nina Meißl

Wer wissen möchte, warum Einkaufszentren für Künstler attraktiv sind und wie der KunstRaum Goethestraße zum Skatepark wurde, muss „The Third Place“ besuchen.
Mit dem „Dritten Raum“ – also einem Ort zwischen dem Zuhause und der Schule – sind meist Einkaufszentren gemeint.

Die Ausstellung im KunstRaum zeigt zwei Installationen, die unter anderem auch in Zusammenarbeit mit Schülern der Berufsschule Linz 9 entstanden sind. Besonderes Highlight ist die Installation im Obergeschoss – ein temporärer Skatepark, der auch benützt werden darf. Wer dabei Videos macht, kann an einem Wettbewerb teilnehmen.

Infos unter www.kunstraum.at

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen