Story der Woche
Was auf Linz 2020 zukommt

Bitte warten bei der Neuen Donaubrücke – Fehler bei der statischen Berechnung verzögern die Brückeneröffnung bis 2021.
  • Bitte warten bei der Neuen Donaubrücke – Fehler bei der statischen Berechnung verzögern die Brückeneröffnung bis 2021.
  • Foto: BRS/aba
  • hochgeladen von Andreas Baumgartner

Wo 2020 Bagger anrollen und Abrissbirnen schwingen. Dazu die Highlights aus Sport- und Kultur.

LINZ. "2020 wird das Jahr der Entscheidungen", wagt Bürgermeister Klaus Luger einen Ausblick. Damit spricht er wohl auch seine eigene Situation an – 2020 stellt er sich der Direktwahl um den Linzer SPÖ-Vorsitz. Für die Stadt stehen Entscheidungen rund um "Problemkinder" wie die verkehrsgeplagte Urfahraner Hauptstraße an. Auch die Wiederbelebung des Grünmarkts oder die Neugestaltung des Donauparks sind geplant. "Nach Konstituierung der neuen Regierung wird es auch wichtig sein, Nahverkehrsmittel für den Großraum Linz zu lukrieren, um innovative Zukunftsprojekte, wie etwa eine Stadtseilbahn zu stemmen", so Luger weiter. Fix sein dürfte, dass die für Juni 2020 angepeilte Verkehrsfreigabe der zwei Voestbrücke-Bypässe die staugeplagten Pendler entlastet.

Brücke hält 50 Jahre länger

Auf die Eröffnung der Neuen Donaubrücke müssen die Linzer noch bis 2021 warten: Wegen einer falschen Statikberechnung müssen 500 Tonnen mehr Stahl verbaut werden – dafür soll dann das Bauwerk auch 100 statt 50 Jahre halten. Wer im städtischen Alltag aufs Auto verzichten kann und will, darf sich ab Frühjahr auf den Start des Leihradservices mit vorerst 400 Rädern freuen. Ein Chaos wie zum Marktstart der E-Scooter in Linz soll durch#+40 fixe Leih- und Rückgabestationen in der Innenstadt verhindert werden. Wie hoch der Beitrag für den Klimaschutz ausfällt, bleibt abzuwarten. Sicher ist, dass alle im Gemeinderat vertretenen Parteien dem Thema auch 2020 einen hohen Stellenwert einräumen werden. Die Maßnahmen reichen von der Baumpflanzungsoffensive bis zur Einstellung eines eigenen Stadtklimatologen. Das gemeinsame Ziel ist die Bewerbung zur "Klimahauptstadt Europas 2025".

Kultur-Highlights 2020

Nachhaltigkeit wird auch bei den städtischen Events großgeschrieben. Nach einem Jahr Pause feiert das als "Green Event" deklarierte urbane Musikfestival "Stream" im Mai sein Comeback. Auch der Höhenrausch kehrt wieder auf die Dächer der Stadt zurück und entführt ab 27. Mai ins künstliche Paradies – nicht ohne auch dessen Kehrseite zu zeigen. Ein weiterer Fixpunkt im Kulturjahr verlegt sein Hauptquartier nach Dornach. Das Ars Electronica Festival übersiedelt 2020 an den Campus der Johannes Kepler-Universität – der Festivalstandort im ehemaligen Postverteilerzentrum am Hauptbahnhof ist Geschichte.

Abrissbirnen am Bahnhof

Genau dort pendeln nämlich im Sommer schon die Abrissbirnen. Am 40.000 Quadratmeter großen Areal wird bis 2030 ein neuer Stadtteil hochgezogen. Im ganzen Stadtgebiet stehen rund 3.000 Wohnungen kurz vor Baubeginn, etwa am Areal der Kaserne Ebelsberg. Und auch auf der Gugl rollen voraussichtlich 2020 die Bagger an. Das Linzer Stadion wird zur LASK-Arena umgebaut. Erzrivale Blau Weiß Linz kämpft unterdessen um das finanzielle Überleben. Ganze 800.000 Euro fehlen in der Vereinskassa – wird 2020 kein Sponsor gefunden, droht das Ende des Profigeschäfts. Ansonsten wartet das Sportjahr wieder mit zahlreichen Fixpunkten auf. Am 8. Februar geht das Gugl-Meeting Indoor über die Bühne. Beim Linz Donau-Marathon am 5. April ist erneut die halbe Stadt auf den Beinen. Und ab 12. Juni fiebert Linz dann in Gastgärten und vor TV-Schirmen mit dem Nationalteam bei der Euro mit.

Eine Auswahl der Linzer Sport- und Kulturhighlights

19. Donau-Marathon am 5. April
• Crossing Europe FilmFestival vom 21. bis 26. April im
OÖ Kulturquartier
Urfahraner Frühjahrsmarkt vom 2. bis 10. Mai
Höhenrausch vom 27. Mai bis 18. Oktober über den Dächern der Stadt
• Stream – Linzer Musikfestival vom 28. bis 30. Mai in der ganzen Stadt
Ahoi! Pop Sommer vom
16. bis 18. Juli mit Sido, Wanda, folkshilfe und Edmund an der Donaulände
34. Pflasterspektakel vom
23. bis 25. Juli in der Innenstadt
Ars Electronica Festival vom 9. bis 13. September am Campus der Johannes Kepler-
Universität
Linzer Klangwolken am 12., 13. und 19. September
Upper Austrian Ladies vom 11. bis 18. Oktober

Autor:

Andreas Baumgartner aus Linz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.