Brand in Notre Dame
Wie sicher ist der Linzer Mariendom?

Der Dachstuhl des Linzer Mariendoms besteht, im Gegensatz zu Notre Dames Holzkonstruktion, aus Stahl.
2Bilder
  • Der Dachstuhl des Linzer Mariendoms besteht, im Gegensatz zu Notre Dames Holzkonstruktion, aus Stahl.
  • Foto: Mariendom Linz
  • hochgeladen von Silvia Gschwandtner

Ein vermutlich durch Renovierungsarbeiten ausgelöster Brand hat in der Nacht auf heute große Teile der Pariser Kathedrale Notre Dame zerstört. Wir haben nachgefragt, wie sicher der Linzer Dom ist.

LINZ. In der Nacht auf Montag, den 15. April, stand das Pariser Wahrzeichen Notre Dame lichterloh in Flammen. Das Feuer breitete sich über das Mittelschiff aus, zerstörte weite Teile des Daches und brachte einen Turm zum Einsturz. Gegen drei Uhr früh hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle, nun wird am Schutz der restlichen Bausubstanz gearbeitet.

Renovierungsarbeiten als möglicher Auslöser

Grund für den Brand könnten, laut ersten Annahmen der Pariser Feuerwehr, Renovierungsarbeiten an der Kathedrale gewesen sein. Auch am Linzer Mariendom wird gerade gearbeitet. Der Turm ist beinahe komplett eingerüstet und das Dach soll umfassend renoviert werden.

Grund zur Sorge bestehe in Linz laut Dombaumeister Wolfgang Schaffer, der die Renovierungsarbeiten koordiniert, nicht.

"Beim Mariendom haben wir es mit einem Steinturm und einem Stahldachstuhl zu tun", erklärt der Architekt.

Die Dachkonstruktion in Notre Dame bestehe laut Schaffer aus Holz und einer dünnen Bleidachdeckung und sei um ein Vielfaches leichter brennbar.

Sicherheitsmaßnahmen am Linzer Dom

Auf der Linzer Baustelle herrschen laut Schaffer strikte Sicherheitsvorkehrungen. Flexen, Schweißen und Rauchen seien strengstens untersagt. Den tragischen Vorfall in Paris werde er allerdings zum Anlass nehmen und mit allen auf der Baustelle beschäftigten Arbeitern nochmals eine intensive Sicherheitsschulung vornehmen.

Seitens der Linzer Berufsfeuerwehr gibt es für den Dom, das Schloss und andere historische Gebäude genaue Einsatzpläne erklärt Brandschutzdirektor Christian Puchner. Automatische Brandmeldeanlagen gebe es im Linzer Dom zwar nicht, die Berufsfeuerwehr Linz trainiere allerdings jeden Tag und mache auch regelmäßig einen Lokalaugenschein im Mariendom um für den Ernstfall gerüstet zu sein. 

Die aktuellen Gerüstbauarbeiten am Linzer Dom schreiten laut Dombaumeister Schaffer planmäßig voran. Zu Ostern soll der Turm bis zum Kreuz fertig eingerüstet sein.

Der Dachstuhl des Linzer Mariendoms besteht, im Gegensatz zu Notre Dames Holzkonstruktion, aus Stahl.
Die Gerüstbauarbeiten am Mariendom schreiten planmäßig voran.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen