Corona-Krise
60 Prozent mehr Arbeitslose in Linz – Luger für "New Deal"

Im März waren in Linz 12.600 Menschen arbeitslos gemeldet.
  • Im März waren in Linz 12.600 Menschen arbeitslos gemeldet.
  • Foto: AMS, Fotostudio B&G
  • hochgeladen von Christian Diabl

Die Arbeitslosigkeit ist auch in Linz massiv angestiegen. Bürgermeister Klaus Luger plädiert dafür, wichtige Infrastrukturprojekte zu beschleunigen, um die Wirtschaft nach der Krise wieder anzukurbeln.

LINZ. Einer von acht erwerbsfähigen Österreicher ist derzeit arbeitssuchend gemeldet. Die verheerenden Auswirkungen der Corona-Krise haben auch Linz nicht verschont. Im März waren 12.600 Menschen beim AMS gemeldet, was einer Steigerung von 60 Prozent entspricht. Männer sind mehr betroffen als Frauen. Der Grund: In vielen Berufen der kritischen Infrastruktur, wie zum Beispiel Kinderbetreuung oder Pflege arbeiten überwiegend Frauen. Konkret waren im März 5.000 Linzerinnen arbeitssuchend (plus 52 Prozent) und 7.500 Männer (plus 67 Prozent).


Infrastrukturprojekte beschleunigen

Um die Wirtschaft nach der Krise wieder in Gang zu bringen, plädiert Bürgermeister Klaus Luger für einen "New Deal". Die Vorbereitungen für Infrastrukturprojekte, die auch dem Klimaschutz dienen, wie die S-Bahn oder die Stadtseilbahn in Linz, sollen jetzt vorangetrieben werden. Das bedeutet behördliche Prüfungen, Finanzierungspläne und ähnliches jetzt zu erledigen, damit nach der Krise rasch damit begonnen werden kann. "Das würde wesentliche Impulse für den Wirtschaftsaufbau bringen, wenn etwa die Baubranche und die Stahlindustrie mit Aufträgen rechnen könnten", so Luger.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.



Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen