Buchner zieht vor Verfassungsgerichtshof

Der zurückgetretene Steyregger Bürgermeister Josef Buchner spricht von einem "Bürgermeister - Diskriminierungsgesetz". Konkret geht es dabei darum, dass hauptberuflich tätige Bürgermeister auf die Bezüge eines Nebenbeschäftigten reduziert werden, wenn sie zusätzliche Einnahmen haben. So wie das bei einer Pension der Fall ist. "Da arbeitet ein Bürgermeister dann für fünf Euro die Stunde", ist Buchner verärgert und fügt hinzu. "Mir geht es nicht ums Geld, aber ich war schon immer ein sturer Teufel, wenns ums Recht geht." Über dieses Recht soll nun der Verfassungsgerichtshof entscheiden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen