Claudia Hahn ist neue SPÖ Linz-Geschäftsführerin

„Die Anliegen der Linzer sind unser Auftrag", sagt Claudia Hahn.
  • „Die Anliegen der Linzer sind unser Auftrag", sagt Claudia Hahn.
  • Foto: pixelkinder.com
  • hochgeladen von Nina Meißl

Claudia Hahn führt als erste Frau die Geschäfte der SPÖ Linz. Sie will die Partei bürgernäher und moderner gestalten. Die 41-Jährige wuchs im Linzer Stadtteil Spallerhof auf, studierte Soziologie und ist zweifache Mutter. Als Gemeinderätin, stellvertretende Vorsitzende der SPÖ Franckviertel und Geschäftsführerin der Kinderfreunde Linz setzte sie sich in den vergangenen Jahren vor allem für Belange von Familien und Kindern in Linz sowie für die Frauenpolitik ein.

Konsequente Personalpolitik

Für Bürgermeister Klaus Luger ist die Personalentscheidung Ausdruck einer konsequenten Personalpolitik der Linzer SPÖ: "Ich nehme meine Verantwortung als Parteivorsitzender sehr ernst und sorge dafür, dass Frauen auch führende Positionen in der Linzer SPÖ bekleiden." Bereits auf der Liste für die Gemeinderatswahl 2015 fanden sich genau 50 Prozent Frauen, und zwar durchgängig im so genannten „Reißverschlussprinzip“.

Antrag bei Bezirkskonferenz

Bei der Bezirkskonferenz der SPÖ Linz am 11. März werden rund 300 Delegierte über die thematische Ausrichtung und die organisatorischen Schwerpunkte für die nächsten zwei Jahre beraten. Die neue Geschäftsführerin hat als Grundlage bereits einen Leitantrag vorgelegt, der die Linzpartei in den nächsten Jahren moderner und bürgernäher machen möchte. So sollen in den Stadtteilen die Ansprechpersonen wieder bekannter werden und es soll auch mehr Gelegenheit für Diskussion von politischen Themen geben. Anliegen sollen rasch und unbürokratisch an die Gemeinderäte herangetragen werden können. Bei Veranstaltungen, Sprechtagen, Info-Aktionen und Hausbesuchen sollen Bewohner die Möglichkeit haben, ihre Ideen und Anliegen einzubringen. Auch innerhalb der SPÖ sollen sich Mitglieder künftig verstärkt in Diskussionsgruppen einbringen können. Das Jahr 2017 soll schließlich im Zeichen einer groß angelegten Mitgliederoffensive stehen.

Autor:

Nina Meißl aus Linz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen