Demonstration zu Klimaschutz
Klima- statt Autofrühling

Obwohl der Linzer Autofrühling abgesagt wurde, ist am Wochenende eine Gegenveranstaltung angesetzt.
  • Obwohl der Linzer Autofrühling abgesagt wurde, ist am Wochenende eine Gegenveranstaltung angesetzt.
  • Foto: Autofreitag Linz
  • hochgeladen von Katharina Wurzer

Der Linzer Autofrühling kommendes Wochenende fällt aufgrund des Corona-Virus aus. Das hindert Klimaschutzorganisationen jedoch nicht daran, ein Aktionswochenende zur Kritik an der Veranstaltung und dahinterstehenden Autokonzernen durchzuführen.

LINZ. Die oö. Klimagerechtigkeits-Bewegung (VerkehrsWende Jetzt!, Fridays for Future, Extinction Rebellion, Linz.AUTOFREItag.org) lädt kommenden Samstag, 14. März, zum Sternradeln ein. Treffpunkte sind um 10 Uhr die Bäckerei Winkler in Steyregg, der Kremstalerhof in Leonding sowie das Gemeindeamt in Puchenau. Um 10.30 Uhr treffen sich die Radfahrer bei der Promenade bei den Oberösterreichischen Nachrichten, dem Veranstalter des Auto Frühlings. Eine halbe Stunde später beginnt der gemeinsame Demozug vor dem Musiktheater am Volksgarten.

Forderung nach klimafreundlicher Mobilität

Laut den Veranstaltern sei Linz ein negatives Beispiel dafür, wie der motorisierte Individualverkehr nach wie vor gefördert werde. Projekte wie der Westring oder die Osttangente würden den Autoverkehr mitten in die Stadt schleusen. Während Ulrike Stamm (Extinction Rebellion OÖ) die Politik als handlungsunfähig in Bezug auf den Klimawandel bezeichnet, hält Mirko Javurek (Linz.AUTOFREItag.org) politische Vertreter für beeinflusst von Autokonzernen. Mit ihrem Engagement wollen die Veranstalter der Radl-Aktion unter anderem eine Verlagerung des Autoverkehrs auf Bahn, Bus, Bim, Rad und Fuß sowie eine vorausschauende Raumplanung, die eine Vermeidung von Verkehr zur Folge hat, erreichen.

Autor:

Katharina Wurzer aus Linz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen