ÖVP will das Land ob der Enns weiterbringen

Landesgeschäftsführer Wolfgang Hattmannsdorfer.
  • Landesgeschäftsführer Wolfgang Hattmannsdorfer.
  • Foto: OÖVP
  • hochgeladen von Oliver Koch

"Aus Sicht der OÖVP ist auch klar, dass die vielen Herausforderungen für unser Land auch immer wieder neue Lösungsansätze erfordern. Daher hat die OÖVP das Jahr 2014 ganz bewusst unter das Motto „Oberösterreich. Weiterdenken. Weiterbringen.“ gestellt. Damit wollen wir dafür sorgen, dass Oberösterreich auch weiterhin im Wettbewerb der Regionen erfolgreich bestehen kann", sagt Landesgeschäftsführer Wolfgang Hattmannsdorfer.

Gleich zu Jahresbeginn 2014 steht die Kampagne „Arbeit und Wirtschaft“ im Mittelpunkt der politischen Arbeit der OÖVP. Neben Maßnahmen der Landespolitik zur Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen sowie zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts Oberösterreich, setzt auch die OÖVP verschiedenste Aktivitäten zum Thema:

So wird es wieder ein OÖVP-Expertenforum zum Themenfeld „Arbeit und Wirtschaft“ geben. Dort diskutieren Spitzenvertreter der OÖVP mit Experten und Praktikern und erarbeiten Lösungsvorschläge. Darüber hinaus wird es Aktionstage mit Landeshauptmann Josef Pühringer sowie Aktionstage und Betriebsbesuche der OÖVP-Regierungsspitzen und Mandatare geben. Wirtschafts-Landesrat Michael Strugl wird verstärkt Aktivitäten zum Thema „Arbeit und Wirtschaft“ setzen. Das Thema „Arbeitsplätze“ wird auch bei der Frühjahrs-Klausur des OÖVP-Landesparteivorstandes im März 2014 im Mittelpunkt stehen. Inhaltliche Schwerpunkte der Kampagne werden unter anderem „Ältere Arbeitnehmer/altersgerechte Arbeitsplätze“, „Fachkräftemangel“ und der „Arbeitsplatz der Zukunft/Zukunft der Arbeit“ sein.

Zudem startet die Volkspartei dieses Jahr einen einen Zukunftsprozess. Ziel ist es, möglichst viele gute Ideen für eine weiterhin positive Zukunftsgestaltung für Oberösterreich und seine Menschen zu bekommen. In diesen Zukunftsprozess werden zum einen alle Ebenen der Partei eingebunden, zugleich aber auch die gesamte Bevölkerung. Ebenso werden auch externe Experten zu Rate gezogen. Die möglichst breite Einbindung der Bevölkerung soll auch über das Internet und Social-Media erfolgen. Ebenso soll es Mitbestimmungsmöglichkeiten auch bei großen OÖVP-Veranstaltungen geben.

Autor:

Oliver Koch aus Linz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.