AK-Wahl 2019
Stumptner will absolute Mehrheit der FSG brechen

Peter Stumptner ist Linzer Kandidat der Freiheitlichen Arbeitnehmer für die AK-Wahl 2019.
  • Peter Stumptner ist Linzer Kandidat der Freiheitlichen Arbeitnehmer für die AK-Wahl 2019.
  • Foto: FPÖ Linz
  • hochgeladen von Christian Diabl

Als Bindeglied zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern sieht sich der Kandidat der Linzer FPÖ-Arbeitnehmer für die AK-Wahl 2019.

LINZ. Peter Stumptner ist technischer Angestellter und seit acht Jahren als Betriebsrat aktiv. Der Linzer FPÖ-Gemeinderat kandidiert für die Freiheitlichen Arbeitnehmer (FA-FPÖ) bei der Arbeiterkammerwahl 2019. Er selbst sieht sich als Bindeglied zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern. Kommunikation sei dabei das Um und Auf, viele Konflikte könnten durch ein Gespräch auf Augenhöhe beigelegt werden. "Letztendlich sitzen wir im gleichen Boot, der wirtschaftliche Erfolg eines Unternehmens ist von seinen Mitarbeitern abhängig, und hat ein Unternehmen keinen wirtschaftlichen Erfolg, kann dieses auch keine Arbeitsplätze sichern", so Stumptner.

Sparen bei der Kultur

Seine Liste fordert eine Wahlrechtsreform für die AK-Wahl, um diese "endlich fair und transparent" zu gestalten. Sparpotenzial ortet er bei Kulturveranstaltungen, den Gagen der Spitzenfunktionäre und der Zahl der Kammerräte. Als Wahlziel nennt Stumptner ein "deutliches Plus", mit dem er die absolute Mehrheit der sozialdemokratischen Gewerkschafter (FSG) brechen will. Diese werde von der SPÖ missbraucht, um "scharf gegen die Regierung" zu schießen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen