Schiesssport
Linzer Sportschützen überzeugen im dynamischen Schießen

3Bilder

Von 1. bis 3. Oktober 2020 wurde am Privilegierten Landeshauptschießstand Auerhahn in Linz das Ranglistenturnier VSGÖ (Verband für sportliches Großkaliberschießen), sowie die VSGÖ Meisterschaft durchgeführt. Unter der bewährten Leitung von SGKP-Landessportleiter Erich Bohn wurden an diesen beiden Tagen, unter Einhaltung der vorgeschriebenen COVID19 Sicherheitsbestimmungen, rund 365 Starts in den Disziplinen Pistol1500, Revolver1500 und sieben weiteren durchgeführt.

PPC1500 dient als Abkürzung für die Disziplin „Precision Pistol Competition“ und ist ein 150-Schuss Programm, bestehend aus fünf verschiedenen Matches. Jedes Match wird dabei in unterschiedlichen Zeiten, Distanzen (zwischen 7 Meter bis max. 50 Meter) und Positionen geschossen, wobei diese stehend, knieend, sitzend oder liegend sein können. Der aktuelle Weltrekord mit 1.495 von 1.500 möglichen Ringen wird dabei derzeit durch den Deutschen Roman HAUBER gehalten.

Der aktuelle österreichische Rekordhalter im PPC1500 Pistol stammt aus Vorarlberg. Walter SELB konnte im Mai 2020 bei den „Bavarian Open“ das unglaubliche Ergebnis von 1.487 von gesamt 1.500 Ringen erzielen – ein Kunststück, welches vor ihm nur 18 in der Weltrangliste WA-1500 gelistete Schützen zustande brachten.

365 Starts und ein Linzer ganz weit vorne

In den beiden Königsdisziplinen Pistol1500 und Revolver1500 waren zwei Schützen erneut eine Klasse für sich: Erich Bohn (LHA Linz) erzielte in der Klasse Pistol1500 1.478 von 1.500 möglichen Ringen. Ringgleich mit Rekordhalter Walter Selb (USG Bludenz-Bürs) entschied letztlich nur die Anzahl der X (Treffer in der Scheibenmitte) über den Sieg. Auf Platz drei und nur einen Ring dahinter landete Andreas Stoderegger (ebenfalls USG Bludenz-Bürs) mit 1.477 Ringen.

Mit dem Revolver war Thomas Reisinger vom HSV Wien ebenso beeindruckend unterwegs und schoss sich ebenfalls mit 1.478 Ringen auf Platz 1. Mit jeweils nur einem Ring Abstand folgten „Mr. Smith & Wesson“ Günther Schüller (LHA Linz), sowie Gerhard Gruber vom SR Hubertus mit 1.477 bzw. 1.476 Ringen.

Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Organisator Erich Bohn, der das Turnier nicht nur mit gewohnter Ruhe und der nötigen Portion Humor geleitet hat, sondern neben der Disziplin Pistol1500 noch zwei weitere Siege im Open Match (594 von 600 möglichen Ringen), sowie Distinguished Revolver (588 von 600 möglichen Ringen) souverän davontragen konnte.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen